Olten
Die Webdenker müssen auch künftig innovativ sein

Letzten Freitagabend feierte die Oltner Webagentur MySign AG mit einem Fest ihren 20. Geburtstag. Alles begann mit einer Idee in Paris.

Drucken
Teilen
Das Gruppenfoto der MySign-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter entstand vor der Feier mit 200 geladenen Gästen.

Das Gruppenfoto der MySign-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter entstand vor der Feier mit 200 geladenen Gästen.

Merlin Photography Ltd.

Seit 20 Jahren ist die Webagentur MySign AG erfolgreich im E-Commerce sowie in der Web-Entwicklung tätig und seit 2017 im Besitz zweier «Best of Swiss Web» Awards. Letzten Freitag feierte sie im Rahmen eines Festes gemeinsam mit Mitarbeitenden, Kunden, Familie und Freunde ihr 20-jähriges Bestehen. «Wenn ich auf die letzten 20 Jahre zurückschaue, kommen extrem viele Erinnerungen hoch, vor allem von Menschen, die eine gewisse Phase des Bestehens mitgeprägt haben», erzählt Reto Baumgartner, neben Urs Koller und Mike Müller einer der Inhaber der Agentur.

Begonnen hat alles 1998 in Paris mit der zündenden Idee von Mike Müller: Ein Unternehmen für die Erstellung von Websites wollte er gründen. Nach dessen Start dauerte es kaum ein Jahr, bis der erste Mitarbeiter sich dem Team anschloss. Heute, 20 Jahre danach, beschäftigt MySign rund 50 Mitarbeitende. «Obwohl das Internet noch in den Kinderschuhen steckte, merkten wir damals, dass es etwas Grosses werden würde.» Es war der Reiz dieser neuen digitalen Welt, welche die jungen Unternehmer damals gepackt hat und heute noch vorwärtstreibt.

Die rund 200 geladenen Gäste der Geburtstagsfeier in den Büro-Räumlichkeiten des Unternehmens in Olten gehören zu jenen Menschen, die einen Teil dieser 20-jährigen Erfolgsgeschichte mitgeprägt haben. Kunden trafen auf MySigner, Ehemalige auf alte Kollegen. «Als ich damals bei der MySign arbeitete, waren wir sechs Mitarbeiter. Es fühlt sich aber heute immer noch wie ein Zuhause an», erzählt ein Ehemaliger. Auch für Christoph Keller, vierter MySigner und mittlerweile seit 18 Jahren mit dabei, ist der Anlass etwas Besonderes: «Es ist sehr speziell für mich, denn ich kenne wirklich jeden einzelnen Mitarbeiter und Ehemaligen, der hier anwesend ist.» Freude am Wiedersehen hatte auch Inhaber Urs Koller: «Es ist schön, zu spüren, dass da immer noch eine gewisse Verbindung zum Unternehmen besteht.»

Kunden schätzen familiäres Gefühl

Genau auf dieses Zusammentreffen und diesen Austausch wurde bei der Planung der Feier viel Wert gelegt. «Wir haben bewusst auf Highlights und Acts verzichtet, um das Beisammensein in den Vordergrund zu rücken und die Gäste kulinarisch sowie musikalisch zu verwöhnen», erklärt Reto Baumgartner.

«Es ist ein sehr frisches und innovatives Unternehmen», sagen langjährige Kunden, die vor allem das familiäre Gefühl schätzen, welches das Unternehmen und das Fest vermitteln. Wie die Zukunft der MySign aber genau aussehen wird, das kann keiner der Inhaber vorhersagen. «Wir sind uns bewusst, dass das, was wir heute entwickeln, in einigen Jahren wieder komplett veraltet sein wird. Man muss sich einfach stetig weiterentwickeln.» Mike Müller ergänzt: «Solange wir nicht einfach stehen bleiben, ist alles in Ordnung.» Die Party zumindest war erst in den frühen Morgenstunden ihrem Ende angekommen. (mgt)

Aktuelle Nachrichten