Per 1. Juni 2016 zählte die Stadt Olten einen satten Leerwohnungsbestand. 2,86 Prozent der total 10 973 Wohnungen (Vorjahr: 10 913 Wohnungen) standen leer. Damit hat sich der Leerwohnungsbestand gegenüber dem Vorjahr deutlich erhöht.

Damals lag der Anteil bei 1,07 Prozent. Aufgeschlüsselt nach Grössen standen am 1. Juni folgende Wohnungen leer: 1- und 1½-Zimmerwohnungen: 9 (Vorjahr 7); 2- und 2½-Zimmerwohnungen: 64 (17); 3- und 3½-Zimmerwohnungen: 161 (47); 4- und 4½-Zimmerwohnungen: 69 (35); 5- und 5½-Zimmerwohnungen: 9 (8); 6-Zimmerwohnungen und grösser 2 (3).

Damit liegt der Oltner Leerwohnungsbestand noch über demjenigen des Kantons Solothurn, der im Jahr 2014 2,1 Prozent betrug. Der landesweite Durchschnitt lag bei 1,1 Prozent.

Sechs Gebäude, sechs Wohnungen

Am 1. Juni 2016 befanden sich, inklusive der Bewilligungen aus früheren Jahren, effektiv 6 Gebäude mit total 6 Wohnungen auf städtischem Gebiet im Bau. Im vergangenen Jahr waren 63 noch Wohneinheiten in der Entstehung. (hub)