Diese besinnlichen Konzerte zwischen Arbeit und Feierabend jeden ersten Mittwoch im Monat werden seit 40 Jahren von Jonas Burki organisiert. Anlässlich seines 75. Geburtstags findet am Mittwoch, 7. Juni zu seinen Ehren in der Klosterkirche eine besondere «Hora Musica» statt.

Die Musik wird auch in dieser speziellen «Hora Musica» im Zentrum stehen. Ein Ad-hoc-Orchester mit Franziska Schumacher (Flöte), Bernardin Heimgartner (Violine), Rafael Grolimund (Viola), Urs Frikart (Oboe) und Beat Gassner (Fagott) wird das Quintett Opus 11/4 von Johann Christian Bach spielen. Bruder Werner Gallati und Guardian Josef Bründler werden den Anlass mitgestalten, zudem werden Martin Wey und Bruder Sigfrid Morger den Jubilar gebührend würdigen.

Inzwischen hat die «Hora Musica» ihre bewährte Form gefunden. Diese «musikalische Stunde» oder «Stunde der Musik» hat jedoch auch eine Entwicklung hinter sich. Entstanden ist das Ganze damit, dass Jonas Burki 1976 begann, Abendkonzerte in der Kirche des Kapuzinerklosters zu organisieren. Burki, damals Lehrer für Querflöte an der Kantonsschule Olten, stellte eine Lücke im musikalischen Angebot fest.

Für grosse Orchester standen mit dem Konzertsaal und für Orgeln mit den Kirchen gute Aufführungsmöglichkeiten zur Verfügung. Für Solisten und kleinere Ensembles hingegen fehlte ein geeigneter Raum. Nach der Renovation des Kapuzinerklosters bot sich schliesslich die Klosterkirche an. Der damalige Guardian Fintan Jäggi war einverstanden, das Gotteshaus zu öffnen. So lud Burki, zusammen mit dem Cembalisten Hans Häusermann, auf Samstag, 21. August 1976 zum ersten Konzert mit Werken von Bach, Händel und Telemann ein.

In der Folge veranstaltete Burki vier bis fünf Abendkonzerte pro Jahr und bot so auch Musikern aus dem Bekanntenkreis eine Auftrittmöglichkeit. Burki schaffte es, dem Publikum eine breite Palette an Stilrichtungen anzubieten. Zugute kam ihm, dass die Klosterkirche über eine fantastische Akustik verfügt. Mit einer grossen Gage durften die auftretenden Musiker nicht rechnen; sie erhielten nicht mehr als den Ertrag aus der Kollekte. Auch die Werbung blieb klein, eine Ankündigung in der Presse und ein paar Flyer mussten genügen. Nach und nach kristallisierte sich ein fixer Tag heraus, der erste Mittwochabend im Monat. So wurde die «Hora Musica» ins Leben gerufen. Jeweils um 17.30, zwischen Arbeit und Feierabend, bot sie den Rahmen für musikalischen Genuss und kurzes Innehalten.

Mittwoch, 7. Juni 2017, 17.30 Uhr: Klosterkirche Olten