Rodungsbewilligung
Die Sanierung der Kanti Olten kann im Sommer beginnen

Für die Sanierung der Kantonsschule Olten muss etwas mehr als ein halbes Fussballfeld Wald gefällt werden. Die Rodungsbewilligung ist nun rechtskräftig.

Fabian Muster
Merken
Drucken
Teilen
Die Vorarbeiten zur Sanierung der Kantonsschule Olten beginnen im Sommer.

Die Vorarbeiten zur Sanierung der Kantonsschule Olten beginnen im Sommer.

Bruno Kissling

Die sieben Anwohner im Oltner Meierhof-Quartier ziehen ihre Beschwerde zur Rodungsbewilligung für die Kanti--Sanierung nicht vor Bundesgericht. Das teilt ihr Anwalt Arthur Haefliger aus Olten dieser Zeitung mit. «Es wäre schwierig gewesen, den Entscheid des Verwaltungsgerichts vor Bundesgericht umzustossen.»

Auch die Verfahrenskosten hätten die Anwohner abgeschreckt. Schon vor Verwaltungsgericht sind die Anstösser mit ihrer Beschwerde abgeblitzt, die Rodung von 4210 m2 Hardwald zu verhindern für den Kran, den Warenumschlag, die Parkplätze und die Baustellenzufahrt.

Auch mit der Forderung, Alternativen zur Baustellenzufahrt über den Hauptweg im Hardwald via Meierhof-Quartier zu prüfen, waren sie nicht erfolgreich: Der direkte Weg zur Kantonsschule über die Hardfeldstrasse fällt weg, weil Schul- und Baustellenverkehr laut Kanton nicht nebeneinander geführt werden können. Es bestehe ein «erhebliches Unfallrisiko». Auch eine Erschliessung über die Tannwaldstrasse fällt weg, weil diese wegen eines SBB-Bauprojekts nicht benutzt werden kann.

Damit ist der Weg frei für den Beginn der Kanti-Sanierung im Sommer. Der Gesamtprojektleiter David Brunner zeigt sich erleichtert, dass die Anwohner nun eingelenkt haben. «Das Urteil des Verwaltungsgerichts ist eindeutig.»

Mitte Jahr soll zuerst mit den Rodungen und dem Bau der Zufahrt durch den Hardwald begonnen werden. Bereits letzten November hätte eigentlich der Startschuss für die Vorbereitungsarbeiten fallen sollen. Doch die Beschwerde verzögerte den Baubeginn. Gesamtprojektleiter Brunner ist dennoch zuversichtlich, dass die 86 Millionen teure Sanierung bis Ende 2022 fertig wird: «Wir können die verlorene Zeit wieder aufholen, indem wir mehr Leute auf der Baustelle arbeiten lassen», sagte er vor einem Monat dieser Zeitung.