Olten

Die regionale Tanzszene bittet zum Lokaltermin: Die 25. Tanztage stehen vor der Tür

Compagnie Blossom, auch bei «Tanz Fragmente» dabei.

Compagnie Blossom, auch bei «Tanz Fragmente» dabei.

«Tanz Fragmente» – ein Panoptikum der regionalen Schaffens folgt am Montag Abend in der Oltner Schützi.

Der Verein Tanz in Olten hält heute Montagabend um 18.30 Uhr seinen Generalversammlung im Aare Riverview, an der Zielempgasse 10 in Olten ab. Neumitglieder sind herzlich willkommen.
Und was schon seit Jahren zur Tradition gehört: Am Tag der Generalversammlung gehen jeweils ab 20.30 Uhr in der Schützi Tanzperformances über die Bühne. In diesem Jahr läuft ein innovativer Abend aus Liebe zum Tanz mit sieben Performances aus der lokalen Tanzszene Olten. Als Intro findet ab 20.10 Uhr auch eine ortsspezifische Performance vor der Schützi statt.

Einblick in das aktuelle regionale Tanzschaffen

Der Verein bietet mit «Tanz Fragmente» einen vertieften Einblick in das aktuelle Schaffen der Tanzszene von Olten. Damit fördert und unterstützt er das kreative Schaffen von Choreografinnen und Choreografen mit Bezug zu Olten. So wird auch auf das grosse Spektrum des zeitgenössischen Tanzes in der Region aufmerksam gemacht.

Gespannt darf man in diesem Rahmen auf die Vorpremiere von «Schnälli Schue» unter der Choreografie von Christian Mattis - einer Rekonstruktion der im Jahre 1989 erfolgten Produktion für das Berner Ballett – sein. Diese wurde im Auftrag und im Rahmen des Projekts und Festivals Kulturerbe, tanz! 2020-2021 in Zusammenarbeit mit der Cie. Tanzpart von Ursula Berger (Tänzerinnen und Tänzer des Dance Studio Olten) erarbeitet.

Der Verein hat sich im Übigen entschieden, zur Sicherheit aller Besuchenden, Kunstschaffenden und Mitarbeitenden eine Maskenpflicht im Kulturzentrum Schützi einzuführen.

Bekannt sind auch Produktionen, welche die 25. Oltner Tanztage vom 17. bis 25 November 2020 begleiten werden. Gezeigt werden dabei Produktionen von aufstrebenden und etablierten Choreografen aus dem In- und Ausland. Unter anderem dabei ist die Kibbutz Contemporary Dance Company 2 aus Israel mit «360°» und die Cie. Linga aus der Schweiz mit «Sottovoce».

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1