Olten
Die «Messe in Olten» legt 2014 probeweise bereits am Freitagabend los

An einem Abend mehr wollen die Standbetreiber der «Messe in Olten» künftig geschäften. Nun fehlen nur noch die offiziellen Bewilligungen von Stadt und Kanton, damit der MIO-Startschuss definitiv am Freitag um 17 Uhr fallen kann.

Adriana Gubler
Merken
Drucken
Teilen
Jubel, Trubel, Heiterkeit an der Messe in Olten bereits ab Freitag – die Weichen dafür sind gestellt. ae

Jubel, Trubel, Heiterkeit an der Messe in Olten bereits ab Freitag – die Weichen dafür sind gestellt. ae

HR.Aeschbacher

Den Freitag zum MIO-Tag zu erklären, stand schon einige Male zur Diskussion. Nun macht Geschäftsführer Mike Zettel, der seit rund einem Jahr am Ruder ist, Nagel mit Köpfen. An der letzten «Messe in Olten» hat er am Sonntag jeden einzelnen Stand abgeklappert und die Verantwortlichen gefragt, was sie davon halten würden, die MIO bei der kommenden Austragung 2014 bereits am Freitagabend zu starten.

Die Umfrage fiel fast ausschliesslich positiv aus. «Nur ein einziger Standbetreiber war sich nicht schlüssig», resümiert Zettel, «alle anderen sprachen sich für den Freitagabend aus.»

Die Chance für die Feriengänger

Den Startschuss zur MIO künftig ab Freitag 17 Uhr zu geben, hat laut Zettel mehrere Vorteile: «Wir wollen in erster Linie die Leute abholen, die am MIO-Wochenende in die Ferien verreisen.» Sie sollen im kommenden Probejahr die Chance bekommen, am Freitagabend durch die Oltner Messe im Bifangquartier schlendern zu können.

Der «verfrühte» MIO-Auftakt soll auf den Aufbau der Stände und Festwirtschaften keinen Einfluss haben. «Um diese Zeit steht sowieso schon alles», sagt Geschäftsführer Zettel. «So macht es Sinn, dass die Infrastruktur auch benutzt werden kann. Geplant ist für 2014, dass die Aussteller bis 22 Uhr verkaufen und die Festwirtschaften bis 24 Uhr geöffnet haben werden.

Trotz des früheren Startschusses hält Mike Zettel am Montag fest. «Der Montag ist ein traditioneller MIO-Tag. Und gerade für die Aussteller aus dem Baugewerbe ist es ein wichtiger Tag. Denn viele Kunden lassen sich am Samstag und Sonntag beraten, schlafen eine Nacht oder zwei darüber und nutzen schliesslich den ruhigen Montag, um das Geschäft abzuschliessen.»

Der MIO-Montag sei üblicherweise zwar nicht so stark frequentiert wie die Wochenendtage, habe aber dennoch eine grosse Bedeutung. Neu ist einzig, dass die Aussteller 2014 am Sonntag- und Montagabend ihren Laden bereits um 20 Uhr dichtmachen. Bis anhin lief der Messebetrieb am Sonntag bis 22 Uhr und am Montag bis 21 Uhr.

Die Bewilligungen stehen noch aus

Bevor der Weg frei ist für den MIO-Freitag muss der Geschäftsführer noch eine Hürde nehmen. Die offiziellen Bewilligungen der Stadt Olten und des Kantons Solothurn stehen noch aus. Allerdings gibt sich Zettel diesbezüglich siegessicher: «Die Stadt Olten hat bereits grünes Licht in Aussicht gestellt. Unter der Bedingung jedoch, dass der Aufbau nicht früher als bis anhin gestartet wird und alle Aussteller bei der früheren Öffnungszeit mitmachen.» Auch mit den Verantwortlichen des Kantons hatte MIO-Mann Zettel bereits Kontakt. «Das sollte ebenfalls kein Problem darstellen. Wir werden diese Bewilligungen erhalten.»