In gemütlichen Polstersesseln und -sofas sitzen Gäste und trinken Kaffee, essen Kuchen und arbeiten an ihren Laptops. Was ausschaut wie ein Szene-Café im Trendviertel einer Grossstadt, ist in Wahrheit der neue Look der Confiserie Suteria in der Oltner Altstadt.

Das Café wurde unter der Führung von Almira Smajlović, Geschäftsleiterin der Oltner Filiale, letzte Woche umgestaltet. Schon bei ihrer Übernahme der Confiserie im Juli dieses Jahres war davon die Rede, die steril wirkende Einrichtung durch etwas gemütlicheres zu ersetzen. Mit den bequemen Möbeln im Brocki-Stil, die am Wochenende erstmals zum Einsatz kamen, ist die Gemütlichkeit im Café gewährleistet.

Doch nicht nur die Einrichtung wurde neugestaltet, auch die Kinderecke hat ihren Weg zurück in die «Suteria» gefunden. Die während der Umgestaltungsphase fehlende Spielecke hatte vor allem auf Facebook zu angeregten Diskussionen geführt, wobei die «Suteria» als kinderunfreundlich dargestellt wurde. «Wie bisher sollen sich verschiedene Generationen bei uns wohlfühlen», erklärt Michael Brüderli, Geschäftsführer der Suteria Chocolata AG.

Daher ist die Ecke nun wieder im Café zu finden. Mit einem Teppich zum Spielen und einem Pult zum Malen können nun auch Kinder mit dabei sein, wenn deren Eltern in der Oltner Filiale einen Kaffee geniessen.