Olten
Die Fitness Factory zieht nach Dulliken – unter anderem wegen der zu hohen Miete

Pascal Jörg zügelt mit drei Filialen von Olten nach Dulliken – er hat den Mietvertrag im Oltimo aus mehreren Gründen nicht mehr verlängert.

Fabian Muster
Merken
Drucken
Teilen
Fitness-Factory-Inhaber Pascal Jörg vor dem Gebäude, in das er mit drei von vier Filialen nächsten März einziehen will.

Fitness-Factory-Inhaber Pascal Jörg vor dem Gebäude, in das er mit drei von vier Filialen nächsten März einziehen will.

Patrick Lüthy

Die Fitnessbranche ist derzeit kein einfaches Geschäft. Längerfristig geht man zwar wegen des höheren Gesundheitsbewusstseins von steigenden Mitgliederzahlen aus, doch Corona macht den Betreibern derzeit einen Strich durch die Rechnung. Kaum neue Mitglieder, bestehende verlängern ihr Abo nicht, dazu kommen Zusatzausgaben für die Schutzmassnahmen wie Desinfektionsmittel oder Reinigungstüchlein.

Davon kann auch Pascal Jörg ein Liedchen singen. Der Inhaber der Fitness Factory mit Filialen in Olten, Boningen, Lostorf und Herzogenbuchsee BE beziffert die Mehrkosten auf bis zu 2'000 Franken pro Monat. Unzufrieden war er auch mit dem Standort Olten und seinen vier Filialen im Oltimo-Gebäude auf der rechten Stadtseite. Die Liegenschaft sei in die Jahre gekommen. Daher verlangte er mit der Erneuerung seiner Mietverträge Investitionen. Auch mit dem Mietzins und den Nebenkosten sollte die Verwaltung ihm entgegenkommen. Doch eine Einigung kam nicht zustande.

Bisher im Oltimo auf der rechten Stadtseite zu hause: Die Fitness Factory mit vier Filialen. Nur eine bleibt im nächsten März davon übrig.

Bisher im Oltimo auf der rechten Stadtseite zu hause: Die Fitness Factory mit vier Filialen. Nur eine bleibt im nächsten März davon übrig.

Patrick Lüthy

So musste sich der Kleingewerbler nach neuen Lokalitäten umschauen – möglichst in der Nähe der bisherigen Filialen und mit ÖV-Anschluss und vielen Parkplätzen. Zuerst hat Jörg die Fühler nach Starrkirch-Wil ausgestreckt. Im Gebäude der Eiholzer Gebäude-Management AG an der Juchstrasse 1 waren noch Räume frei. Mit der Besitzerin Jolanda Plüss konnte er sich schnell einigen, doch die örtliche Bau- und Werkkommission machte ihm mit Auflagen das Leben schwer.

Bevor er die Liegenschaft mieten konnte, musste er ein Lärmgutachten sowie weitere Bedingungen auf eigene Kosten erfüllen. Zudem gab es beim ausgeschriebenen Baugesuch mehrere Einsprachen von Anwohnern. Jörg befürchtete schon von Beginn weg eine Auseinandersetzung mit der Nachbarschaft. «Ich fühlte mich überhaupt nicht willkommen», sagt er.

Die Standortsuche ging weiter. Jörg kam langsam in Zeitdruck, weil er die Mietverträge ein halbes Jahr im Voraus kündigen musste. Er wurde auf die Liegenschaft in Dulliken an der Niederämterstrasse 20 aufmerksam. Bis vor kurzem führte dort Tina Hauri, notabene die Tochter von Jolanda Plüss, das Tanzstudio Art of Dance. Dieses ging aber wegen der Coronakrise Konkurs. «Ich kam ins Gebäude rein und war überzeugt davon», sagt Jörg. Er spricht von einem «Glücksfall».

Innerhalb einer Woche war man sich einig. Der heute 52-Jährige hat den neuen Mietvertrag für zehn Jahre mit Option auf weitere Jahre oder sogar auf einen Kauf unterschreiben und gleichzeitig die Kündigung in Olten eingereicht. Auf nächsten März 2021 zügelt Jörg mit drei von vier Filialen (Fitness 1, Cross- und Groupfitness) nach Dulliken. Die Ladyfitness-Filiale soll vorerst im Oltimo-Gebäude bleiben, aber in andere Räumlichkeiten zügeln, wo es mehr Platz und mehr Tageslicht gibt. Derzeit laufen die Verhandlungen.

Eine Viertelmillion Franken soll investiert werden

In der neuen Liegenschaft in Dulliken mit 1'500 Quadratmetern ist die Trainingsfläche für die drei Filialen fast doppelt so gross wie bisher. Alles sei unter einem Dach mit höheren Räumen mit mehr Tageslicht, schwärmt Jörg. 32 Parkplätze gibt es vor dem Haus und die Bushaltestelle ist auch gleich in der Nähe. Zudem komme ihm die Miete erst noch um 100'000 Franken günstiger pro Jahr als bis anhin.

Bis zum Umzug bleibt aber noch einiges zu tun. Rund eine Viertelmillion Franken will Jörg zusammen mit der Liegenschaftsbesitzerin, der Rogasa AG aus Aarau, in den Umbau investieren. Das Untergeschoss soll komplett erneuert werden. Im Erdgeschoss wird die Tontechnik und das Elektrische neu gemacht.

Der Ernährungsberaters & Fitnesstrainer Pascal Jörg zieht mit mit seiner Fitness Factory in das ehemalige Tanzstudio nach Dulliken. Gruppenfoto mit Pascal Jörg (Mitte mit rotem Dress), von links hintere Reihe stehend: Urs Schärer (Folio Gasser), Charles Flury (Marti AG), Dani Jäggi (W. Jäggi-Fürst GmbH), Markus Heule (Heule Gesundheitspraxis), Paul von Däniken und Sandra Eustache-von Däniken (beide Fährhof Immobilien AG); Patrik Hasenfratz (vorne rechts) und Stefan von Burg (vorne links von Event-One Veranstaltungstechnik GmbH).

Der Ernährungsberaters & Fitnesstrainer Pascal Jörg zieht mit mit seiner Fitness Factory in das ehemalige Tanzstudio nach Dulliken. Gruppenfoto mit Pascal Jörg (Mitte mit rotem Dress), von links hintere Reihe stehend: Urs Schärer (Folio Gasser), Charles Flury (Marti AG), Dani Jäggi (W. Jäggi-Fürst GmbH), Markus Heule (Heule Gesundheitspraxis), Paul von Däniken und Sandra Eustache-von Däniken (beide Fährhof Immobilien AG); Patrik Hasenfratz (vorne rechts) und Stefan von Burg (vorne links von Event-One Veranstaltungstechnik GmbH).

Patrick Lüthy

Mit dem Umzug will Jörg auch das Angebot für die rund 1'300 Mitglieder seiner Fitness Factory erweitern. So will er eine Massage- und Gesundheitspraxis einziehen lassen sowie separate Räume mit Boxsäcken und Spinning-Velos einrichten. Wie bisher in Olten ist seine «Fitness-Oase», wie er den neuen Standort in Dulliken in der Info an die Mitglieder bezeichnet, für diese 365 Tage im Jahr an 24 Stunden geöffnet.

Jörg hat anstrengende Wochen hinter sich. Anfang September wurde der zweistöckige Anbau in Boningen eingeweiht, bis Ende September musste er den Mietvertrag in Olten kündigen und einen alternativen Standort für seine Oltner Filialen finden. Nun hofft er, mit dem neuen Standort die Zukunft seines KMU gesichert zu haben.

40 Teilzeitangestellte beschäftigt Jörg in den acht Filialen in der Region mittlerweile. Und er hofft auf Verständnis, dass auch die bisherigen Mitglieder in Olten seinen Umzug goutieren. Das Gebäude liege an der gleichen Kantonsstrasse Richtung Aarau und sei mit Auto und Velo nur rund fünf Minuten vom bisherigen Standort entfernt. «Das ist für meine Kunden zumutbar», glaubt Jörg.