Olten
Die Dünnern fliesst plötzlich rot daher

Die Dünnern in Olten war am Mittwochnachmittag giftig rot gefärbt. Viele waren verunsichert. Was war geschehen? Die Antwort des Kantons beruhigt: Er führt nur Färbversuche durch.

Merken
Drucken
Teilen
Die rote Dünnern bei Olten.

Die rote Dünnern bei Olten.

Hansruedi Aeschbacher

Ein paar besorgte Bürger hätten sich schon an die Stadtpolizei gewandt und Meldung gemacht über den farblichen Zustand der Dünnern, die sich gestern Mittwoch ab Mittag in sattem Rot präsentierte. So lässt sich die städtische Polizei auf Anfrage dieser Zeitung vernehmen. Man habe die Anrufenden umgehend mit dem notwendigen Hintergrundwissen versorgt, so die Ordnungshüter weiter und die Anrufenden hätten sich denn auch beruhigen lassen.

Nicht gewundert haben sich dagegen die Enten, die sich urplötzlich im vermeintlichen «Red River» wiederfanden. Grund der Verfärbung, die sich spätestens Ende Woche wieder auflösen wird, sind Abklärung der Fliessgeschwindigkeiten und Fliesswege des Grundwassers, die im Zusammenhang mit den Ausgleichs- und Ersatzmassnahmen (AEM) des Projektes «Entlastung Region Olten ERO» stehen. Dazu wurde gestern Mittwoch zwischen Olten und Wangen (Höhe Chalchofen) ein harmloser fluoreszierender Farbstoff ins Bachwasser eingegeben. (hub)