31 Bürgerinnen und Bürger von Wangen durfte Präsident Edi Baumgartner an der ordentlichen Rechnungsgemeinde-Versammlung im Café M begrüssen. Das Haupttraktandum, die Genehmigung der Rechnung 2016, konnte speditiv behandelt werden. Finanzverwalterin Jrène Grob-Baumgartner präsentierte im Rahmen der Detailbehandlung den Anwesenden einen Ertragsüberschuss von 126'000 Franken.

Alle drei Kreditbegehren erhielten die Zustimmung durch den Souverän. Damit wurden die finanziellen Mittel für die Verlegung der Wasserleitung Bornstrasse, für Sondierbohrungen beim Pumpwerk und für die Sanierung der Dachwohnung Allmendstrasse 1 in der Höhe von gesamthaft 166'000 Franken frei gegeben.

Den vom Ressortleiter Markus Grob, vorgestellten neun Einbürgerungsgesuchen erteilte die Versammlung nach kurzer Diskussion die Zustimmung. Erstmals seit längerer Zeit konnten die Anwesenden über Einbürgerungsgesuche von Schweizer Bürgern befinden. So wurde den Kantonsbürgern Manfred und Hanna Wyss-Nünlist (Dulliken) das Bürgerrecht von Wangen erteilt. Den ausserkantonalen Schweizerbürgern Christian und Elisabeth Sommer-Henzi (Sumiswald BE) sowie den ausländischen Staatsbürgern, Hajdari Nedjat (Mazedonien) und den Kindern Adrian und Fiona (beide Norwegen), Olga Rieder (Russland) und Yilmaz Ilhami (Türkei) wurde das Bürgerrecht von Wangen, vorbehältlich der Zustimmung von Bund und Kanton, zugesichert.

In stiller Wahl wurden für die Amtsperiode 2017 bis 2021 die bisherigen Bürgerräte Stephan Aregger (1964), Anton Flury (1953), Arthur Frey (1947) und Markus Grob (1959) sowie Silvan Jäggi als Ersatzmitglied bestätigt. Neu wird Daniel Hug (1967) anstelle von Edi Baumgartner Einsitz in den Bürgerrat nehmen und ab August das Ressort Einbürgerungen führen.

Weiter musste die Versammlung die Demissionen von Christina Johansson als Bürgerrat Ersatz, Dora Ledl als Delegierte des Altersheim Ruttiger und Verena Schönenberger als Mitglied Wahlbüro zur Kenntnis nehmen. Als neuer Delegierter für das Altersheim Ruttiger konnte Silvan Jäggi gefunden werden. Gesucht werden weiterhin, ein neues Wahlbüromitglied und ein Ersatzmitglied für den Bürgerrat. Interessierte Bürgerinnen und Bürger dürfen sich gerne beim Präsidenten der Bürgergemeinde melden.

Die Versammlung war für Edi Baumgartner gleichzeitig auch seine letzte als Bürgergemeindepräsident. In seiner Amtszeit von insgesamt zwölf Jahren leitete er total 24 Bürgergemeindeversammlungen. Er wird den Bürgerrat wie bereits seit längerem angekündigt, auf das Ende der Amtsperiode 2013/2017 verlassen.

Markus Grob würdigte das grosse Engagement von Edi Baumgartner während seiner Amtszeit als Präsidenten. Im Namen seiner Ratskolleginnen und -kollegen bedankte er sich für die stets gute Zusammenarbeit und überreichte ihm zum Dank eine kleine Aufmerksamkeit. Die offizielle Verabschiedung ist für die Bürgergemeindeversammlung vom 27. November 2017 geplant.

Mit seinen Worten zum Schluss dankte Edi Baumgartner für die ihm zugesprochene Anerkennung. Er schloss die Versammlung mit dem Hinweis, dass er so ganz zum Schluss seiner Amtsperiode nun doch ein wenig Wehmut verspüre. Der bereitstehende Imbiss bot die Gelegenheit, den Abend gemütlich ausklingen zu lassen. (LB)