Feuerwehr Olten-Gösgen
Die Bezirksfeuerwehr Olten-Gösgen zählt 892 Angehörige

Das Feuerwehrjahr Jahr 2013 zählte eher zu den ruhigen, so musste die Bezirksfeuerwehr Olten-Gösgen zu keinen einzigen schlimmeren Grossereigniss gerufen werden. Für das neue Jahr will der Bezirksfeuerwehrverband nun umfassende Kurse anbieten.

Irmfriede Meier
Drucken
Teilen
Von links Stefan Wyss mit den Jubilaren 25 Jahre Feuerwehrdienst: Wm Daniel von Felten; Oblt Roland Belser; Gfr Ivan Stutz; Wm Jörg Näf; Gfr Andreas von Allmen; Wm Peter-Urs Ziegler; Gfr Louis Sauterel; es fehlt Gfr Heinrich Henzmann, Paul Haus (neues Ehrenmitglied), Bruno Bider, Präsident Solothurnischer Kantonal-Feuerwehr-Verband.

Von links Stefan Wyss mit den Jubilaren 25 Jahre Feuerwehrdienst: Wm Daniel von Felten; Oblt Roland Belser; Gfr Ivan Stutz; Wm Jörg Näf; Gfr Andreas von Allmen; Wm Peter-Urs Ziegler; Gfr Louis Sauterel; es fehlt Gfr Heinrich Henzmann, Paul Haus (neues Ehrenmitglied), Bruno Bider, Präsident Solothurnischer Kantonal-Feuerwehr-Verband.

Irmfriede Meier

Präsident Stefan Wyss (Fw Starrkirch-Wil) konnte zur 14. Delegiertenversammlung des Bezirksfeuerwehrverbandes Olten-Gösgen (BFVOG) im SBB-Personalrestaurant in Olten total 99 Teilnehmende (Ehrenmitglieder, Delegierte und Gäste) willkommen heissen.

Daniel Haltinner, Präsident des Bezirks-Feuerwehr-Verbandes Gäu wurde vertreten von Hansueli Keller, Kdt der Fw Fulenbach. Andreas Lang, Leiter Intervention SBB von der gastgebenden SBB Betriebswehr Olten, referierte in Wort und Bild über die drei Netze der Infrastruktur der SBB und die Einsätze der Intervention Olten. Das neue Ehrenmitglied Paul Haus blickte positiv auf seine 13 Jahre als Feuerwehrinspektor zurück.

Jahresrückblick des Präsidenten

Präsident Stefan Wyss erläuterte einleitend ausführlich im Detail mündlich diverse gewichtige Themen seines Jahresberichtes 2013. Gemäss seinem schriftlich vorliegenden Jahresbericht hätten die Feuerwehren des BFVOG im Jahr 2013 bis im August zu keinen schlimmen Grossereignissen gerufen werden müssen.

Am 08. August sei es jedoch zu dem Grossband des Bauernhofes Horn in Hauenstein-Ifenthal gekommen, bei dem eine Bauernfamilie ihr gesamtes Hab und Gut verloren habe, wobei zum Glück kein Menschenleben und keine Unfälle während des Einsatzes zu beklagen gewesen seien.

«Das Jahr 2013 brachte uns auch einiges an Arbeit im Verbandsbetrieb, ist doch der BFVOG bestrebt, qualitativ gute und umfassende Kurse und Weiterbildungsanlässe anzubieten», so Wyss.

Bestand und Einsätze

Der Mannschaftsbestand des BVOG per 1. Januar 2014 betrug total 892 Angehörige 2013 wurden von den Feuerwehren total 727 (- 28) Einsätze mit total 9778 (+ 1033) Sold-Stunden geleistet.

Der Vorstand habe die anfallenden Verbandsgeschäfte an fünf Sitzungen bewältigt. An zwei Kdt-Rapporten habe er die Kommandanten über aktuelle Themen informiert. Am Kurs-Kdt-Rapport hätten die Chargierten des Vorstandes das Kurswesen 2013/2014 zusammen mit den verantwortlichen Kurs-Kdt besprochen.

Alle Hauptübungen seien von einem Vertreter des Vorstandes besucht worden. Am 14. Juni habe mit acht der total 30 Ehrenmitglieder deren traditioneller Ausflug (Besichtigung Migros-Verteilbetrieb Neuendorf AG) und am 02. September in Däniken der Infoabend «Grosstierrettung» stattgefunden.

Auch sei das Werbekonzept Neurekrutierung mit dem Slogan «cool genug - für ein heisses Hobby» wieder leicht verändert durchgeführt worden. Erfreulicherweise habe in diesem Jahr auch das seit langem verwaiste Amt des Medienverantwortlichen mit Remo Lingg, Fw Schönenwerd, besetzt werden können.

Kurswesen

Am Offizierskurs 2013 im Ifa Balsthal-Klus wurden 47 neue Feuerwehr-Offiziere durch den Direktor der Solothurnischen Gebäudeversicherung zum Leutnant befördert, davon auch zehn vom Bezirk Olten-Gösgen.

Die Ausbildung zum Feurwehrinstruktor hat im Jahr 2013 Philipp Stierli von der RFU erfolgreich abgeschlossen. Den Kommandantenkurs hat Christian Düringer von der Fw Winznau besucht und mit Erfolg bestanden.

Das vorgesehene Kursprogramm im Bezirk Olten-Gösgen konnte wie geplant durchgeführt werden. Leider würde es heute der Arbeitsmarkt vielen AdF nicht mehr erlauben, nebst der Verantwortung und Belastung am Arbeitsplatz noch eine zeitaufwändige und arbeitsintensive Feuerwehrkarriere zu absolvieren.

Viel zur guten Ausbildung der AdF beigetragen hätten im Jahr 2013 die acht Instruktoren und die drei Ausbildungsoffiziere des BFVOG.

Alles genehmigt

Die 14. DV des BFVOG genehmigte einstimmig den Jahresbericht des Präsidenten Stefan Wyss, die vom Kassier Markus Studer erläuterte Jahresrechnung 2013 und das Budget 2014, ebenso den Jahresbeitrag, das Jahresprogramm 2014 und für die 15. DV des BFVOG vom 20.02.2015 den Tagungsort Walterswil bei der gastgebenden Fw Walterswil.

Der Vorstand wurde für ein Jahr wie folgt wieder bzw. neu gewählt: Stefan Wyss, Präsident (Fw Starkirch-Wil); Helene Nünlist, Vizepräsidentin (Fw Winznau); Robert Baumgartner, Aktuar (RFw Unterer Hauenstein); Markus Studer, Kassier (Fw Olten); Sven Wagner, Beisitzer (Fw Olten); Franziska Hochstrasser, Beisitzerin (Fw Däniken); Christian Thalmann, Vertreter Instruktoren (RFw Untergäu), alle bisher; neu Remo Lingg, Medienverantwortlicher (Fw Schönenwerd).

Auch Ronny Graber (Fw Olten) wurde als Fähnrich für ein Jahr wiedergewählt, ebenso als Revisor Pascal Wyss (Rickenbach/RFw Untergäu), als Revisorin Petra Nussbaumer (Wisen), als Ersatzrevisor Markus Widmer (BW SBB).

Aktuelle Nachrichten