Statistik
Deutlich mehr Übernachtungen in Oltner Hotels

In Oltner Hotels haben im vergangenen Jahr 72’193 Personen übernachtet. Die Anzahl Logiernächte in der Stadt Olten stieg im Jahr 2016 somit um ganze 5 Prozent.

Drucken
Teilen
Erneut konnte eine deutliche Zunahme der Logiernächte in der Stadt und im Bezirk Olten verzeichnet werden. (Archivbild)

Erneut konnte eine deutliche Zunahme der Logiernächte in der Stadt und im Bezirk Olten verzeichnet werden. (Archivbild)

Bruno Kissling

Das Bundesamt für Statistik (BFS) veröffentlicht jeweils Ende Februar die definitiven Ergebnisse der Logiernächte des vergangenen Jahres in der Schweiz. Die nationale Hotellerie registrierte im Jahr 2016 insgesamt rund 35,5 Millionen Logiernächte. Dies entspricht einem leichten Rückgang von 0.3 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Im Kanton Solothurn sanken die Frequenzen um 1.1 Prozent, wobei in der Stadt Olten eine Zunahme von 5 Prozent und im Bezirk Olten eine von 5.7 Prozent verzeichnet werden konnte, wie Olten Tourismus am Dienstag mitteilt.

Rund 391’000 Logiernächte im Kanton Solothurn

Die Hotellerie im Kanton Solothurn zählte im Jahr 2016 gut 391’000 Übernachtungen. Das macht einen Rückgang von 1.1 Prozent gegenüber dem Vorjahr aus. Im Vergleich der Kantone bedeutet dies ein durchschnittliches Minus. Gesamtschweizerisch gingen die Logiernächte leicht um 0.3% auf rund 35.5 Millionen zurück.

Erneut deutliche Zunahme in der Stadt und im Bezirk Olten

Nicht aber in Olten. Im Berichtsjahr 2016 konnten in der Stadt und im Bezirk Olten die Rekordwerte der Vorjahre erneut übertroffen werden. Die Anzahl Logiernächte in der Stadt stieg im Jahr 2016 um ganze 5 Prozent an. Das bedeutet ein Total von 72'193 Übernachtungen. Im gesamten Bezirk Olten konnte eine Steigerung auf insgesamt 90’964 Logiernächte verzeichnet werden. Das bedeutet einen Anstieg um um 5.7 Prozent.

Viele Gäste aus Eurostaaten

Vergleicht man die Anzahl Übernachtungen der Jahre 2014 bis 2016 aller Schweizer Destinationen, liegt Olten mit einem Plus von 32.8 Prozent vor Baden und Schaffhausen. Olten konnte dabei den höchsten Anstieg an Gästen aus den Eurostaaten verzeichnen. (jak)