Im letzten Dezember fand der erste Weihnachtsmarkt in der Altstadt statt. Die Veranstaltung am zweiten Adventswochenende war der Nachfolge-Anlass für den Markt beim Kapuzinerkloster, der insgesamt achtmal über die Bühne ging. Der Weihnachtsmarkt findet nun auch in diesem Jahr statt, ebenfalls am zweiten Adventswochenende an vier Tagen vom 6. bis 9. Dezember. Sicher war diese Austragung aber nicht, wie Initiant Roger Lang auf Anfrage sagt. «Ich habe nun jemandem eingestellt, der mich in meinen Gastro-Betrieben entlastet.»

Anfang September hat der «Kreuz»- und «Rathskeller»-Wirt das Gesuch um die kostenlose Nutzung des öffentlichen Grundes bei der Stadtverwaltung eingereicht. Dieses hat der Stadtrat nun in der gestrigen Sitzung genehmigt. Die Anlassbewilligung der städtischen Abteilung Ordnung und Sicherheit steht aber noch aus, wie Stadtschreiber Markus Dietler auf Anfrage sagt.

Neu wird der Weihnachtsmarkt nicht nur auf dem Ildefonsplatz und am Oberen Graben durchgeführt, sondern auch auf dem Fröschenweidplatz. Roger Lang begründet dies damit, dass die Holzchalets bei den Schaustellern vom Ildefonsplatz her Richtung Marktgasse und hinter dem Brunnen beim Oberen Graben nicht so gut angekommen seien. Das heisst, es bleibt bei den insgesamt 50 Holzhäuschen, die aber in der Altstadt anders verteilt werden. Wie im letzten Jahr möchte Lang nicht das einheimische Gewerbe konkurrieren: Die Schausteller dürfen vorwiegend Heimarbeit verkaufen; Verpflegung werden nur die beiden Stände vom OK anbieten. Die Leute sollen in den Restaurants einkehren, sagt Lang. Für die Gastrobetriebe waren bei der Erstauflage vor allem die ersten drei Tage «bombastisch», wie es der Initiant letztes Jahr gegenüber dieser Zeitung ausdrückte.

Gewerbe Olten wollte ausbauen

Wie diese Zeitung weiss, war Gewerbe Olten für die zweite Ausgabe an einer Zusammenarbeit mit Roger Lang interessiert. Beim Gewerbeverband in Diskussion war, die Veranstaltung auf zwei Wochenenden zu verlängern. Es kam zu einem gemeinsamen Treffen zwischen dem Gewerbeverband und Roger Lang. Die beiden Parteien konnten sich allerdings nicht einigen, sodass Lang auch in diesem Jahr die Organisation ohne Mithilfe von Gewerbe Olten übernimmt. Zu den Gründen wollen beide Seiten keine weiteren Angaben machen. Lang sagt auf Anfrage nur, dass er die Schausteller bei der diesjährigen Austragung befragen wolle, ob sie sich ein zweites Marktwochenende vorstellen könnten.

Gewerbe Olten will nun trotzdem Hand bieten und Roger Lang mit seinem Weihnachtsmarkt zumindest in die Kommunikation und Vermarktung aller Adventsaktivitäten der Stadt einbinden. Im Oktober ist dafür ein weiteres Treffen angesagt.

Interessierte Schausteller können sich ab sofort bei andrea.costin@kreuzolten.ch für ein Holzhäuschen bewerben.