Olten
Der Tag nach dem «Aarepark»-Brand: So heftig wütete das Feuer

Der Brand, der am Dienstagabend auf dem Dach der Baustelle des «Aareparks» in Olten, entfachte, richtete grossen Schaden an - nicht nur an der Überbauung selbst. Im Nachbargebäude mussten die Mieter ausziehen.

Drucken
Teilen
Der Tag nach dem Brand in Oltner «Aarepark»
12 Bilder
Die Nordseite des Innenhofes ist ausgebrannt.
Der Dachstuhl des Nebengebäudes brannte ebenfalls aus
Das Gebäude befindet sich an der Unterführungsstrasse 29.

Der Tag nach dem Brand in Oltner «Aarepark»

HR Aeschbacher

Gestern Abend loderten die Flammen aus dem Dach und aus den Fenstern der «Aarepark»-Überbauung. Am Mittwochmorgen zeigt sich das volle Ausmass des Feuers. Das Dach ist vollständig verbrannt. Die obersten zwei Stöcke sind schwer beschädigt. Momentan sind Brandermittler im Gebäude. Der Blick in den Innenhof zeigt: Die Nordseite des Innenhofes ist ausgebrannt.

Auf dem Dach liegt Isolationsmaterial und Bitumen in Stücken herum. Die Feuerwehr hat grosszügig Sperrband angebracht.

Der auf dem Flachdach verarbeitete Bitumen blieb jedoch nicht auf dem Dach liegen. Er flog in Stücken vom Dach. Schwarze teerartige Bitumenflecken von zirka 5 Zentimeter Durchmesser sind beim Arkadis-Gebäude auf der Dachterrasse zu sehen. Und auch auf der Strasse um den «Aarepark» bis hin zum Berufsbildungszentrum sind 10 Zentimeter-Stücke verstreut.

Das Feuer hat umliegende Gebäude nicht verschont. Das Dachgeschoss des Gebäudes nebenan an der Unterführungsstrasse 29 Dachgeschoss brannte ebenfalls vollständig aus. «Im Moment sind sicherlich drei Wohnungen nicht bewohnbar», meint ein Hausbewohner, der die Nacht mit anderen Mietern im Hotel Amaris verbrachte. Für ihn dürfte es nicht die letzte Nacht ausserhalb seiner Wohnung sein. «Diese Nacht werde ich sicher nicht in meiner Wohnung schlafen können.»

In allen Wohnungen ist derzeit der Strom abgestellt. Die oberen Wohnungen und das Treppenhaus sind vom Löschwasser stark durchnässt. «Die Verwaltung sucht jetzt nach Übergangslösungen», so der Hausbewohner.

Noch keine Erkenntnisse hat die Polizei über die Brandursache und den Sachschaden. Das Gebäude sei noch immer polizeilich abgesperrt und dürfe von den Eigentümern noch nicht betreten werden, sagte Kummer. Der Sachschaden sei sicher eine grössere Sache, zumal viel Löschwasser verwendet wurde.

Bei der Oltra AG, die das Generalplaner-Mandat inne hat, tappt man noch im Dunkeln. «Wir müssen die Spezialisten in Ruhe arbeiten lassen», sagt Rolf Gartmann auf Anfrage. Die Planer wollen nicht spekulieren, was die konkreten Folgen für das Projekt betrifft. (phf/ldu/sda)

Brand in Oltner Überbauung «Aarepark» Das Gebiet um den Brandplatz ist grossräumig abgesperrt.
41 Bilder
Das Gebiet um den Brandplatz ist grossräumig abgesperrt.
Der Brand scheint unter Kontrolle zu sein
Der Brand scheint unter Kontrolle zu sein
Passanten verfolgen die Löscharbeiten
Das Feuer ist gelöscht: Der Sammelplatz der Feuerwehr bei der Kreuzung Neuhardstrasse/Unterführungstrasse.
Der Brand scheint unter Kontrolle zu sein
Der Verkehr wird umgeleitet.
Das hat einmal ganz anders ausgesehen: Das Flachdach der Aarepark-Überbauung begann um 17 Uhr zu brennen
Der Brand brach auf dem Dach aus
Die Flammen lodern im Neubau
Brand in Oltner Überbauung «Aarepark»
Die Feuerwehr löscht auf dem Dach
Flammen schlagen aus dem Gebäude
Es gibt zahlreiche Schaulustige
Polizei sperrt die Strasse ab
Ambulanz-Fahrzeuge auf der Unterführungsstrasse
Die Unterführungsstrasse voll Feuerwehr-Autos
Dichter Rauch steigt auf
Eine der Explosionen
Der Grossbrand in der neuen Überbauung beim Aarepark von etwas weiter her gesehen
Auf dem Dach brennt es
Die Überbauung befindet sich nahe des Bahnhofs
Der Brand vom Zug aus gesehen
Der Brand vom Zug aus gesehen
Der Brand vom Zug aus gesehen
Der Brand in der Oltner Neuüberbauung Aarepark von Olten SüdWest aus gesehen
Der Rauch ist von weither zu sehen

Brand in Oltner Überbauung «Aarepark» Das Gebiet um den Brandplatz ist grossräumig abgesperrt.

Fabian Muster

Aktuelle Nachrichten