Auch einen Nachmittag im November können Kinder problemlos draussen verbringen – besonders dann, wenn der Tag der Kinderrechte gefeiert wird. Am Sonntag, 22. November, ist es wieder so weit.

Das Motto «Praktisch zu wissen – Alltag bildet» weist darauf hin, dass Kinder auch ausserhalb der Schule viel lernen und sich im Alltag wichtige Fähigkeiten und Fertigkeiten aneignen können.

Erneut sind auf dem Ildefons-platz ein paar Stände aufgebaut, an denen die Kinder verweilen können. Verschiedene Spiele und Aktivitäten, Bastelarbeiten, Tüfteleien, ein Feuer zum Schlangenbrot backen, eine Schnitzeljagd sowie die Möglichkeit, Geschichten zu lauschen, bieten viel Abwechslung.

Die Blaskommoden sorgen für den musikalischen Klangteppich an diesem Nachmittag.

Unter der Federführung des Robi Olten sind folgende Vereine und Institutionen aktiv am Tag der Kinderrechte beteiligt: Rotes Kreuz, Jugendförderung, Muki-Turnen, Chinderhort Neumatt, Spielgruppe Zwärgehüsli, Jugendbibliothek, Jugendkommission Olten, Chinderhuus Elisabeth, Ludothek sowie die Pfadi Olten.

Zum Abschluss des Anlasses wird Stadtpräsident Martin Wey als Interviewgast auftreten und dabei vielleicht auch auf eigene Erlebnisse aus der Kindheit eingehen. Der Tag der Kinderrechte geht auf die Annahme der UNO-Konvention für die Rechte des Kindes am 20. November 1989 zurück. Die Schweiz hat die Kinderrechtskonvention im Jahr 1997 ratifiziert. (mgt)

Tag der Kinderrechte in Olten: Sonntag, 22. November 2015, 14 bis 16.15 Uhr, auf dem Ildefonsplatz.