Olten

Der Stadtrat muss Alternativen zum 1.-August-Feuerwerk prüfen

Feuerwerk:  Zogen einmal mehr Tausende in ihren Bann: Die traditionellen Lichtbilder über dem nächtlichen Himmel Oltens. (Bild: Bruno Kissling)

Das Feuerwerk am 1. August über der Stadt Olten hat eine lange Tradition (Archiv).

Feuerwerk: Zogen einmal mehr Tausende in ihren Bann: Die traditionellen Lichtbilder über dem nächtlichen Himmel Oltens. (Bild: Bruno Kissling)

Der Oltner Stadtrat muss prüfen, ob es Alternativen zum Feuerwerk gibt, welches bisher jeweils am Bundesfeiertag gezündet wurde.

Das Gemeindeparlament hat am Donnerstagabend ein entsprechendes Postulat der beiden Olten-jetzt!-Mitglieder Laura Schöni und Tobias Oetiker mehrheitlich mit nur zwei Gegenstimmen aus der SVP überwiesen.

Zwar hätte das Feuerwerk über Jahrzehnte zum 1. August in Olten gehört, sagte Fraktionssprecherin Heidi Ehrsam von der CVP/EVP/GLP-Fraktion, doch in Zeiten des Klimawandels sei man zum einen sensibler auf Umweltbelastungen, zum anderen gäbe es auch in anderen Gemeinden der Region Feuerwerke. Für die SP/Junge-SP-Fraktion brauche es auch aus Tier- und Lärmschutzgründen kein Feuerwerk mehr, sagte Christine von Arx. Ähnliche Effekte könnten auch eine Licht- oder Lasershow bewirken.

FDP-Sprecher Urs Knapp forderte vom Stadtrat hingegen eine ergebnisoffene Prüfung: «Wenn es eine bessere Alternative zum Feuerwerk gibt, dann soll es abgeschafft werden, sonst nicht.» Mit dem Feuerwerk würde aus seiner Sicht nämlich auch ein «Gemeinschaftserlebnis» verloren gehen.

Meistgesehen

Artboard 1