Olten
Der Stadtrat erhebt für die Nutzung der Aussenwirtschaften im Winter keine Gebühren

Der Oltner Stadtrat reagiert auf die durch die Covid-19-Pandemie betroffenen Gastrobetriebe.

Drucken
Teilen
Restaurant Gryffe Olten wappnet sich mit Aussenwirtschaft für den Corona-Winter 2020/2021.

Restaurant Gryffe Olten wappnet sich mit Aussenwirtschaft für den Corona-Winter 2020/2021.

Bruno Kissling

An seiner Sitzung vom 7. Dezember hat der Oltner Stadtrat beschlossen, für die Nutzung des öffentlichen Grundes für Aussenwirtschaften in der Wintersaison 2020/2021, die vom November 2020 bis Ende März 2021 dauert, auf dem Platz Olten keine Gebühren zu erheben. Bereits für die Monate April und Mai des laufenden Jahres wurde keine Gebühren verrechnet, wie der Medienmitteilung zu entnehmen ist.

Zudem hatte der Stadtrat im Sommer auch auf Gebühren für die Erweiterung von Aussenwirtschaften auf öffentlichem Grund verzichtet. In der eben angelaufenen Wintersaison ist die Nutzung der Gastrofläche im Innenbereich der Gaststätten durch die Covid-19-Pandemie aufgrund behördlicher Auflagen stark eingeschränkt. «Die Aussenbewirtung kann ein Mittel sein, um zusätzliche Plätze für Gäste zu schaffen», so der Stadtrat.

Sämtliche 35 Restaurantbetreiber von Aussenwirtschaften auf öffentlichem Grund wurden im November angeschrieben. Diese wurden gebeten, die zu nutzende Aussenfläche während der Wintersaison 2020/2021 bekannt zu geben. 10 von ihnen möchten im Bereich Kirchgasse und Altstadt für die Wintersaison Aussenfläche auf öffentlichem Grund nutzen. Somit wird auf Gebühren von rund 11'000 Franken verzichtet. 2 Restaurantbetreiber haben zudem ein Erweiterungsgesuch für die Aussenwirtschaft auf öffentlichem Grund eingereicht. (otr)

Aktuelle Nachrichten