Boningen
Der Markt mit dem gewissen Etwas

16 Marktstände hat er gezählt, der heurige Dorfmarkt. Er war auch schon grösser; aber das Cachet des Besondern hat er noch immer.

Patrick Lüthy und Urs Huber
Drucken
Teilen
Alice Schenker mit Tochter Alice und ihren Backwaren: Mehr Boningen geht fast nicht.

Alice Schenker mit Tochter Alice und ihren Backwaren: Mehr Boningen geht fast nicht.

Patrick Lüthy

Was gehört zu einem Dorfmarkt? Gewiss das Regionale, auch das Dörfliche. Das sorgt fürs besondere Cachet. Und dieses wird der Boninger Dorfmarkt auch in Zukunft haben, wenn flinke Hände des organiserenden Obst und Gartenbauvereins weiterhin kräftig zupacken und die Ausstellenden jeweils hegen und pflegen.

Nur so kommt es, dass diverse Vereine aus Boningen und Umgebung sich am diesjährigen Dorfmarkt beteiligten. «Man muss halt ein bisschen koordinieren, sonst gibts ein zu grosses Verpflegungsangebot», sagt Platzchefin Annemarie Wyss-Holliger Und: Es werde schwieriger, Aussteller zu verpflichten.

Es gab Raclette des TV Boningen, Brot, Zöpfe, Torten, Käsespezialitäten, Gestricktes und Gehäkeltes, Kerzen, ein kleiner Flohmarkt, Spiel und Spass von der Jugi und vieles mehr.

Es bleibt dabei: Zwischen dem blumengeschmückten Spycher und dem Weiher darf sich der Dorfmarkt zu jenen mit besonderem Ambiente zählen.

Aktuelle Nachrichten