Badeunfall
Der aus der Aare geborgene Tote ist jetzt identifiziert

Bei dem am vergangenen Mittwochabend bei Winznau aus der Aare geborgenen Toten hat es sich um die Leiche eines 33-jährigen Tunesiers gehandelt.

Drucken
Teilen
Rettungsaktion Ertrunkener Polizeirettungsboot Aarekanal

Rettungsaktion Ertrunkener Polizeirettungsboot Aarekanal

Bruno Kissling

Die Strafuntersuchungsbehörden des Kantons Solothurn gehen von einem Badeunfall ohne Dritteinwirkung aus.

Ein treibender Mann wurde am Sonntagabend in Olten gesehen. Plötzlich verschwand er.
4 Bilder
Die Polizei suchte zwischen der Oltner Bahnhofsbrücke und dem Wasserkraftwerk in Niedergösgen mit dem Schlauchboot Ufer und Wasser nach dem Mann mit der grünen Badehose ab.
Suchaktion nach verschollenem Aareschwimmer
Am Montagmittag wurde die Suche aufgegeben.

Ein treibender Mann wurde am Sonntagabend in Olten gesehen. Plötzlich verschwand er.

Bruno Kissling

Der Tote sei jene Person, die am vergangenen Sonntag bei Olten in der Aare getrieben sei, teilte die Polizei Kanton Solothurn am Samstag mit. Der Polizei war am vergangenen Mittwochabend gegen 21 Uhr gemeldet worden, dass bei Winznau eine leblose Person in der Aare treibe. Die Leiche konnte in der Folge mit einem Boot geborgen werden.

Letztmals war der treibende Mann auf der Höhe Bahnhofbrücke gesehen worden, kurz darauf verschwand er von der Wasseroberfläche. «Er schrie um Hilfe!», wie Passanten berichteten. Die Polizei leitete umgehend die Suche nach dem Unbekannten ein. (jk)