Wangen bei Olten

Der Rechtslenker wurde als Schnäppchen erworben und seither mit Hingabe gepflegt

Rolf Schmid mit seinem 2DM von Saurer; Höchstgeschwindigkeit: 74 km/h.

Rolf Schmid mit seinem 2DM von Saurer; Höchstgeschwindigkeit: 74 km/h.

Rolf Schmid aus Wangen bei Olten erinnert mit seinem 2DM-Lastwagen von Saurer auch an regionale Industriegeschichte.

«Ein solches Fahrzeug fahren: Das können heute nicht einmal mehr erfahrene Chauffeure.» Rolf Schmid aus Wangen muss es wissen. Er ist stolzer Besitzer eines 2DM der Marke Saurer. Der Mannschaftslastwagen stand einst im Dienste der Armee. Dort, in der Rekrutenschule, hat Schmid damit auch fahren gelernt. Von der Modellreihe wurden ab 1964 gut 3200 Stück an die Armee ausgeliefert und eben: Eines aus dieser Fahrzeugreihe hat Schmid seinerzeit für ein Schnäppchen erstanden. Und nicht etwa bloss zum Bestaunen und Sich-Erinnern, nein: Das 135 PS starke Gerät ist auch eingelöst. Dass es sich dabei um einen sogenannten Rechtslenker handle, habe schon manchen Polizisten verwirrt, sagt Schmid amüsiert.

Ja, er fahre schon ab und zu mit dem Lastwagen aus, sagt er dann; besuche auch mal ein Veteranentreffen. Bloss seine Frau Marlies will nicht mitfahren. «Das ist Männersache», gibt sie zu verstehen, wie sie von Einkauf aus dem Dorf zurückkommt.

Schmid weiss sehr gut Bescheid

Rolf Schmid hat auf dem Lastwagen der Modellreihe 2DM nicht nur das Fahren gelernt, sondern er erinnert damit noch an eine Menge anderer Fakten rund um den 2DM. Es gab da noch den baugleichen 2VM der Oltner Firma Berna. Bis in die Mitte der 1970er-Jahre wurden im Industriequartier tatsächlich noch Lastwagen gefertigt. Dann wurde die Produktion bei Saurer Arbon konzentriert und in Olten erfolgte lediglich noch die Produktion von Komponenten. 1982 gab auch Saurer die Lastwagenproduktion auf; der Begriff Berna verschwand damit ohnehin.

Doch zurück zu Schmids Gefährt. Bei der technischen Wartung oder bei Reparaturen des mit gut 7 Metern Länge und einem Gewicht von gut 7 Tonnen doch stämmigen Oldtimers nimmt er die Hilfe eines befreundeten Mechanikers in Anspruch, wie er sagt. Dann aber steigt er wieder auf die Bockleiter und wendet sich seinem 2DM zu. Zu tun gebe es nämlich immer etwas, meint Schmid. Und das macht er, wie der Beobachter leicht feststellen kann, doch mit einer besonderen Hingabe. (pl/hub)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1