Nein, sie ging nicht vergessen; die neue Bushaltestelle in der Schützenmatte. Im Zuge der Neugestaltung Innenstadt sollte sie eingerichtet werden, was in einer Medienmitteilung im Mai dieses Jahres angekündigt worden war.

Besorgte, fast schon ärgerliche Nutzer der Linie 3 hatten sich denn auch gefragt, ob künftig zwischen Hausmattrain und Coop City stadteinwärts keine Haltestelle mehr realisiert werde, nachdem diejenige an der Mühlegasse vors Warenhaus an der inneren Baslerstrasse verlegt worden war.

Aber: Entwarnung aus dem Stadthaus. Noch diesen Monat wird sie realisiert, die Haltestelle Schützenmatte für die stadteinwärts führende Linie 3. «Sobald es mal einen halben Tag trocken ist, werden die Bodenmarkierungen starten», sagt Urs Kissling, Leiter der städtischen Abteilung Tiefbau.

Notwendige administrative Abklärungen hätten im Übrigen eine zeitgleiche Einrichtung mit den anderen vollzogenen Markierungen im Bereich Innenstadt und der Begegnungszone verunmöglicht, so Kissling weiter.

Neuheiten stadtauswärts

Im gleichen Zug wird die bestehende, an der Route stadtauswärts gelegenen Haltestelle Schützenmatte baulich leicht verändert, wie der Leiter Tiefbau betont. Die Fahrbahn wird dort so gestaltet, dass die doch grosse Kreuzung Hausmattrain eine gewisse Redimensionierung erfährt und die Fahrgäste bequemer einsteigen können. Letzteres wird erreicht durch den Auftrag einer Zweitbelagsschicht.

Die neu geschaffene Haltestelle dagegen bringt dagegen keine baulichen Veränderungen mit sich. Dort werden gemäss Kissling einfach Markierungen aufgetragen. Den bequemeren Einstieg in den Bus ermöglichen die bereits vorhandenen Trottoirs.