Pulitzer-Preisträger Nick Ut, ISS-Astronaut Shane Kimbrough oder Star-Fotograf Dan Winters: Das nur einige Namen der vielen Fotografie-Koryphäen, welche ihre Aufwartung am ersten International Photo Festival in Olten (IPFO) machen werden. Im vielfältigen Programm, das durch die vielen hochkarätigen Referenten besticht, kommt jeder auf die Kosten.
Das Festival eröffnet am Freitag mit einer dreitägigen Pop-up-Ausstellung im Stadttheater Olten. Top-Fotografen zeigen hier ihre bekanntesten Bilder. In einer Reihe von Vorträgen erzählen sie von ihrem Schaffen, was auch für Nicht-Fotointeressierte inspirierend ist. Die Portfolio Reviews sind eine Gelegenheit für Nachwuchsfotografen, ihre Arbeiten von den Besten ihres Fachs beurteilen zu lassen. Ausserdem finden Seminare und Workshops statt. Das Festival will einen Einblick geben in die Geschichten dieser Fotografen und Bildchefs: Was sie erleben, was sie antreibt, was sie inspiriert. 

Neben der Ausstellung im Stadttheater wird die Vario Bar in Olten zur Schaltzentrale des Festivals, wo man sich auch bei einem Bier mit den Fotografie-Grössen unterhalten kann. (mgt/ts)