In der homogenisierten Oltner Temperaturreihe 1864-2013 war 2013 mit einem Mittel von 10,27 Grad das zehntwärmste Jahr, mit einer Abweichung von +1,6 Grad gegenüber der Vergleichsperiode 1901-1960.

Es ist bemerkenswert, und für den Klimawandel bezeichnend, dass neun der bisher wärmsten Jahre in die Zeitperiode 2000-2013 fallen. Einzig das bisher wärmste Jahr mit einem Mittel von 11,2 Grad (Abweichung: +2,55 Grad) trat im Jahr 1994 ein.

96 Frosttage

Die Tagesmitteltemperaturen bewegten sich im Bereich von -6,6 Grad am 14. Februar und 26,6 Grad am 27. Juli. Bei einer Schwankungsbreite von 49,9 Grad wurde das Minimum von -13,2 Grad am 14. Februar und das Maximum von 36,7 Grad am 27. Juli gemessen. Das Jahr hatte 96 Frosttage (Abweichung vom Mittel 1951-2001: +30 Tage), 21 Eistage (+1), 55 Sommertage (+18) und 19 Hitzetage (+11). Es war ein Jahr mit sehr grossen Temperaturschwankungen. Die jährliche Niederschlagsmenge von 1110 Millimetern lag nahe beim Mittel von 1117 Millimetern des Mittels der Zeitperiode 1901-1960.

Die Merkmale der Jahreszeiten

Der Winter 2012/2013 war um 1,4 Grad zu warm, mit der grössten Abweichung von +2,2 Grad für den Januar. Mit einem Maximum von 11 Grad war der 30. Januar der wärmste Wintertag. Die Niederschlagsmenge von 275 Millimetern lag um 14 Prozent über dem Mittelwert. Der Frühling war mit einem Mittel von 8,8 Grad der kühlste seit 1991 und wies gegenüber 1901-1960 nur eine Abweichung von +0,3 Grad auf. Noch am 16. März wurde ein Minimum von -7,1 Grad gemessen. Die Niederschlagsmenge von 319 Millimetern, zu der die Monate April und Mai am meisten beitrugen, lag um 30 Prozent über dem Normalwert.

Der Sommer war mit einer Mitteltemperatur von 19,9 Grad gleich wie im Jahr 1994, der zweitwärmste seit Beginn der Messungen mit einer Abweichung von +2,96 Grad. Am 27. Juli trat mit 36,7 Grad der wärmste Sommertag ein. Der Juli war um 4,5 Grad zu warm, der drittwärmste seit 1864. Die Niederschlagsmenge von 304 Millimetern entsprach 83 Prozent des Normalwerts.

Herbst ebenfalls zu warm

Der Herbst wies eine Mitteltemperatur von 11,23 Grad auf und war der zweitwärmste, gleich wie im Jahr 1987, mit einem Überschuss von +2,33 Grad. Der Oktober wies den grössten Wärmeüberschuss von +3,4 Grad auf. Die Niederschlagsmenge betrug 301 Millimeter und war damit um 15 Prozent zu nass.