Olten
Das «Haus zur Heimat» ist wegen eines Corona-Ausbruchs geschlossen — Zivilschutz unterstützt den Betrieb

Im Alters- und Pflegeheim «Haus zur Heimat» in Olten ist es in den letzten Tagen zu einem erheblichen Ausbruch an Corona-Infektionen bei den Bewohnenden und dem Personal gekommen. Der Zivilschutz unterstützt das Heim deshalb seit Montag bei der Betreuung.

Merken
Drucken
Teilen
Im Alters- und Pflegeheim «Haus zur Heimat» ist es zu einem erheblichen Corona-Ausbruch gekommen. (Archivbild)

Im Alters- und Pflegeheim «Haus zur Heimat» ist es zu einem erheblichen Corona-Ausbruch gekommen. (Archivbild)

Bruno Kissling

Die Entwicklung der Ansteckungszahlen bringe auch die Pflege in den Alters- und Pflegeheime im Kanton Solothurn zunehmend an die Belastungsgrenzen, wie die Staatskanzlei Solothurn mitteilt. Das «Haus zur Heimat» in Olten sei wegen einem erheblichen Corona-Ausbruch seit einigen Tagen für Aussenstehende geschlossen. Betroffen von den Infektionen seien ein Grossteil der Bewohnerinnen und Bewohner, aber auch viele Mitarbeitende.

Wegen den krankheitsbedingten personellen Ausfällen werde das «Haus zur Heimat» in seinem Betrieb vom Zivilschutz unterstützt, so die Staatskanzlei weiter. Insgesamt 13 Dienstleistende seien seit Montag im Einsatz und unterstützen das Personal in der Betreuung, Aktivierung und Beschäftigung der Bewohnerinnen und Bewohner. Auch die technische Unterstützung im Kontakt zu den Angehörigen per Telefon und Skype gehöre zu den Aufgaben des Zivilschutzes. Der Einsatz sei vorerst auf 5 Tage befristet. (sks)