Am vergangenen Freitag wurden sowohl die Kaufleute als auch die Detailhändler/-innen diplomiert. Im gesamten durften 216 junge Berufsleute ihr Zeugnis an zwei eindrücklichen Feiern entgegennehmen.

Taylor Eng und Andreas Wyss gelang es, den gefüllten Saal in ihren Bann zu ziehen. Die beiden überzeugten mit einem kraftvollen Song und bescherten Ursula Wildi, Rektorin KBS, einen tosenden Applaus zur Begrüssung der anwesenden Lernenden, Eltern und Gäste an der Feier der Kaufleute.

Anschlüsse für die Zukunft

Urs Nussbaum, Delegierter des Verwaltungsrates R. Nussbaum AG und Präsident IHVO, hatte die Ehre, wie er betonte, vor so vielen jungen Berufsleuten die Rede zu halten. Er hob hervor, dass der erste wichtige Meilenstein gemeistert sei und die Lernenden eine weltweit herausragende Ausbildung geniessen durften. Nun sei es wichtig, Veränderungen positiv entgegenzutreten und offen für Neues zu sein.

Die folgende Übergabe der Diplome durch die Klassenlehrpersonen bildete den ersten Höhepunkt. Der Weg in eine erfolgreiche Zukunft sei geebnet, sagte Ursula Wildi. Die vielfältigen Herausforderungen könnten mit Elan in Angriff genommen werden und dafür wünsche sie allen Diplomand(inn)en viel Freude.

Auftritt des Detailhandels

Zum zweiten Mal füllte sich das Stadttheater dann um Punkt 18 Uhr, als sich die Abteilung Detailhandel zur Diplomfeier bereitgemacht hatte. Bestens gelaunt und herausgeputzt durfte diese den Abschluss mit Attest oder Fähigkeitszeugnis feiern.

Die preisgekrönten Diplomandinnen im Detailhandel: von links Lea Loretz, Fjolla Gashi, Samanta Wartmann und Jeannine Sauter.  Markus Müller

Die preisgekrönten Diplomandinnen im Detailhandel: von links Lea Loretz, Fjolla Gashi, Samanta Wartmann und Jeannine Sauter. Markus Müller

Ursula Wildi konnte einen ehemaligen KV-Absolventen als Gastredner ankündigen. Deny Sonderegger, P. Sonderegger AG, bekam vor 20 Jahren an selber Stelle sein Diplom und erinnerte sich bestens an diesen schönen Moment. Als Vorstandsmitglied von Gewerbe Olten kenne er den Beruf bestens und lobte das Fachwissen, das es brauche, um im Verkauf erfolgreich zu bestehen. Er motivierte die Absolventinnen und Absolventen, die Weiterbildungen in der Branche im Auge zu behalten und eine Berufskarriere anzustreben.

Engagement und Ehrgeiz

Dieter Amann, Abteilungsleiter Detailhandel, nahm die Worte seines Vorredners auf, betonte dieser doch das Engagement und den Ehrgeiz, den es brauche, um diesen Erfolg zu erlangen. Den jungen Berufsleuten habe sich eine Vielzahl an Möglichkeiten eröffnet,
die wahrgenommen werden wollen, um im Wandel der Modernisierung zu bestehen. Doch nun solle dieser wichtige Schritt gefeiert werden und die Klassenlehrpersonen übergaben 26 Berufsatteste und 61 Fähigkeitszeugnisse.

Nachholbildung

Martin Bünger und Roland Nebel, Leiter EBZ Olten, stellten zum Schluss die Lernenden Art. 32 BBV der Erwachsenenbildung ins Rampenlicht. Diese nähmen einen sehr viel grösseren Aufwand auf sich, betonte Bünger, denn neben einer Arbeit und einer Familie den Berufsabschluss nachzuholen, bedürfe grösseren Aufwand und verdiene umso mehr Respekt.
Beide Feiern unter der Trägerschaft Gewerbe Olten und IHVO wären niemals in diesem schönen Rahmen möglich, könnte die KBS Olten nicht auf so viele namhafte Sponsoren und Gönner aus dem Einzugsgebiet der Schule zählen.