Bis nach den Sommerferien ist die Erweiterung Schulhaus Späri ohne Umgebungsarbeiten fertiggestellt. Dies ist der Grund, das etwas zurückgestellte Projekt «Neugestaltung Schulareal Schulzentrum Oberdorf» wieder in Angriff zu nehmen. Im Juni 2014 verabschiedete der Hägendörfer Souverän dieses Projekt mit einem Kredit von 481 000 Franken.

Die Arbeitsgruppe unter Einbezug der Lehrer setzte sich in den vergangenen Wochen intensiv mit der Umgestaltung des Pausenareals auseinander. Das überarbeitete Projekt wurde am 6. Juni 2016 dem Gemeinderat vorgestellt. Die Arbeitsgruppe schlägt vor, die Pausenplatzüberdachung stark zu redimensionieren.

Man kam zu Schluss, dass ein Vordach mit rund 145 m2, im Bereich des Haupteinganges, völlig ausreichend sei. Die neue Überdachung bietet rund 50 Schülern eine Sitzgelegenheit. Zudem nimmt die Gestaltung des Vordaches Rücksicht auf die schöne Fassade des Gebäudes.

Die Pausenplatzgestaltung wird in drei Sektoren unterteilt: Fussballplatz (nördlich vom Schulhaus), Bewegungszone (östlich des Schulhauses) sowie der Pausenplatz. Die Bewegungszone wird mit möglichst vielen Elementen aus Holz ausgestattet, ähnlich wie beim Kindergarten Oberdorf.

Die Bewegungszone und der Fussballplatz werden mit einem farbigen Fallschutz überzogen. Die Bäume auf dem Pausenplatz müssen nicht ersetzt werden. Es ist ein sauberer Abschluss mit einem Randstein geplant. Bei der Einfahrt wird wie geplant, eine Polleranlage installiert, welche mit einer Zeitschaltuhr oder einer Fernbedingung gesteuert wird. Der Belag auf dem Vorplatz wird während den Sommerferien 2016 erneuert.

Zwischen den Sommer- und Herbstferien erfolgt die Gestaltung der Bewegungszone und das Fussballareals. Die Erstellung der Pausenplatzüberdachung ist für die Herbstferien geplant. Das überarbeitete Projekt weist eine Krediteinsparung von rund 85 000 Franken aus.

Per 1. Juni 2016 übernahm die Gemeinde Hägendorf die Führung der Finanzverwaltung der Gemeinde Boningen. Die Betreuung der Finanzbuchhaltung erfolgt in einem 50-Prozent-Pensum durch Sibylle Graf, welche bereits seit Anfang 2016 die Finanzbuchhaltung der Sozialregion Untergäu in einem 30-Prozent-Pensum führt. Graf verfügt über fundierte Kenntnisse in der Finanzbuchhaltung.