Olten

CVP gibt ihren Stadtratskandidaten bekannt: Beat Felber will antreten

Beat Felber, Stadtratskandidat CVP Olten

Beat Felber, Stadtratskandidat CVP Olten

Der Gemeindeparlamentarier Beat Felber will Stadtrat für die CVP werden. Der 40-Jährige will damit in die Fussstapfen von Parteikollege Martin Wey treten, der als Stadtrat und Stadtpräsident abtritt.

Beat Felber tritt für die CVP bei den Oltner Stadtratswahlen im kommenden März an. Dies gibt die Partei in einer Mitteilung bekannt. Der dreifache Familienvater will damit in die Fussstapfen von Parteikollege Martin Wey treten, der kommenden Sommer als Stadtrat und Stadtpräsident abtritt. Ob er auch gleich für die Wahl ins Stadtpräsidium antritt, darauf will er sich noch nicht festlegen: "Es müsste schon ein Glanzresultat in den Stadtrat sein, damit ich auch zur Wahl als Stadtpräsident antrete", sagt er auf Anfrage. Es sei zuerst einmal eine genug grosse Herausforderung, in den Stadtrat gewählt zu werden. Zudem macht er auch berufliche Vorbehalte. Der 40-Jährige ist selbstständig und führt ein Architekturbüro. "Das mache ich gerne." Es sei nicht einfach, diesen Job an den Nagel zu hängen. Das CVP-Mitglied sitzt seit 2017 im Gemeindeparlament. Die Nominierung soll an der Generalversammlung vom 8. September 2020 stattfinden.

Angesprochen auf seine Motivation zur Kandidatur meint Beat Felber gemäss Mitteilung: «In Olten befindet sich seit vielen Jahren mein Lebensmittelpunkt. Hier fühle ich mich wohl und zuhause. Umso mehr freut es mich, dass ich seit einigen Jahren als Gemeindeparlamentarier an politischen Entscheidungsprozessen mitwirken darf. Gerne möchte ich noch mehr Verantwortung übernehmen und Olten aktiv mitgestalten." Als Stadtrat hätte er die Chance, künftige Herausforderungen, wie zum Beispiel die Ortplanungsrevision, die Schulanlage Kleinholz oder auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie positiv zu beeinflussen. Mit seiner offenen und konstruktiven Art wolle er befreit von Vorurteilen und politischen Grabenkämpfen die Sache in den Vordergrund stellen und so für Olten mehrheitsfähige Lösungen erarbeiten.

Den Gedanken, bei der kommenden Stadtratswahl anzutreten, trage er schon seit einem Jahr herum. Als dann Martin Wey im März seinen Abtritt bekanntgegeben hätte, sei es konkret geworden und er hätte eine Anfrage von der Partei erhalten. "Nach Absprache mit meiner Familie habe ich zugesagt." 

Neuer Parteipräsident gesucht

Mit dem Nachholen der Generalversammlung wird die Partei die Stadtrats- und Kantonsratsnominationen vornehmen. Weiter stehen auch Wahlen für das Parteipräsidium an. Der Co-Parteipräsident Wolfgang von Arx tritt nicht mehr an, nachdem er für den verstorbenen Christoph Fink kurzfristig eingesprungen war. Die Nominationen für das Stadtparlament sind auf Ende Oktober geplant. Damit die Corona-Auflagen erfüllt werden können, wird die Versammlung im Parlamentssaal durchgeführt. (mgt/fmu)

Meistgesehen

Artboard 1