Oltner Stadtrat

Corona-Massnahmen in Olten: Museen, Bibliotheken und Sportanlagen schliessen

Stadtbibliothek Bibliothek Bücherausleihe Olten in der Oltner Altstadt

Auch die Oltner Stadtbibliothek bleibt ab Dienstag geschlossen.

Stadtbibliothek Bibliothek Bücherausleihe Olten in der Oltner Altstadt

Auch der Oltner Stadtrat reagiert auf die neue Corona-Situation: Die Stadt fährt das öffentliche Angebot herunter und schliesst Museen, Bibliotheken und Sportanlagen; auch die Parlamentssitzung von kommender Woche ist abgesagt.

Der Oltner Stadtrat hat entschieden, dass ab Dienstag die Museen, die Stadtbibliothek, die Jugendbibliothek und das Stadtarchiv geschlossen sind. Bis auf weiteres geschlossen werden auch die städtischen Sportanlagen für den Vereinsbetrieb; generell sind auch Ansammlungen von Personen auf den Aussenanlagen zu vermeiden. Die Stadtverwaltung wird vorerst offen bleiben. Drittpersonen haben aber ab Donnerstag, 19. März, nur noch Zugang zum Schalter im Eingangsbereich, während die innere Glastür und der Hintereingang geschlossen bleiben. Wer Zutritt zum Innern des Stadthauses haben muss, wird von Mitarbeitenden der Verwaltung am Eingang abgeholt.

Städtische Veranstaltungen sind bis auf weiteres abgesagt. Darunter die Plogging-Aktion des Werkhofs vom 9. Mai und der Hol-und-Bring-Tag vom 6. Juni, aber auch die Anlässe der städtischen Integrationsstelle und der Jugendarbeit. Dazu gehört auch der Seniorinnen- und Seniorenausflug vom 3. Juni; dieser soll womöglich zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Die geplante Eröffnung der Badi vom 6. Mai muss nach hinten verschoben werden. Bewilligungen für Veranstaltungen im öffentlichen Raum werden bis Ende April entzogen. Abdankungen auf dem Friedhof Meisenhard dürfen nur noch durch die engsten Familienangehörigen begleitet werden.

Das Parlamentsbüro der Stadt ist gestern Montag aufgrund der verschärften Corona-Situation auf seinen Entscheid zurückgekommen und hat die Parlamentssitzung vom 26. März abgesagt. Begründet wird der Entscheid unter anderem damit, dass aus gesundheitlichen Gründen eine Reihe von Mitgliedern nicht teilnehmen könnten und somit in ihren Rechten beschnitten würden; zudem wäre dadurch auch die Beschlussfähigkeit des Gremiums stark in Frage gestellt. Hinzu käme ein fragwürdiges Signal gegen aussen, nachdem auf allen Ebenen Sitzungen der Legislative abgesagt werden. Die nächsten Sitzungen sind am 27./28. Mai geplant. Zudem wird im Juni neben dem bereits bekannten Termin vom 25. Juni ein zusätzlicher Sitzungstag am 24. Juni reserviert. (mgt)

Meistgesehen

Artboard 1