Am Dienstagvormittag gegen 11 Uhr wurden in einer Produktionshalle eines Industriebetriebes in Hägendorf Umfüllarbeiten durchgeführt. Dabei kam es zu einer chemischen Reaktion, woraus sich ein Gas bildete, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt. Sofort sei der innerbetriebliche Bereich evakuiert und verschlossen worden. Verletzt wurde niemand.

Für die fachmännische Behebung des Schadens wurden die Feuerwehren Untergäu und Olten, sowie Chemieexperten der Schweizerischen Gebäudeversicherung und des Amtes für Umwelt aufgeboten.

Durch die aufgebotenen Stellen wurden Messungen im Ausgangsbereich der Luft getätigt. Diese Messungen ergaben laut Polizei, dass der Wert für die Bevölkerung und die Umwelt ungefährlich ist. (kps)

Die aktuellen Polizeibilder: