Hägendorf
Café im Seniorenzentrum wird nach ehemaligem Heimleiterpaar benannt

Nach dem ehemaligen Heimleiterehepaar Friedli wurde im Seniorenzentrum Untergäu in Hägendorf ein Café benannt.

Merken
Drucken
Teilen
Das Ehepaar Ursula und Kurt Friedli bei der Einweihung. zvg

Das Ehepaar Ursula und Kurt Friedli bei der Einweihung. zvg

ZVG

Etwas mehr als ein Jahr nach der Verabschiedung des Ehepaars Ursula und Kurt Friedli als Heimleiterpaar des Seniorenzentrums Untergäu, konnte im Frühsommer der Stiftungsrat zusammen mit der Gestaltungsgruppe die offizielle Einweihung der Terrasse «Friedli’s Weitblick» vornehmen.

In einer kurzen Würdigung durch den Stiftungsratspräsidenten Urs Hufschmid ging dieser auf die Leistungen des Ehepaars Friedli während 34 Jahren als Heimleiterpaar am Thalackerweg 11 in Hägendorf ein. Der Wandel in der Branche der Alters- und Pflegeheime sei in den vergangenen Jahrzehnten enorm gewesen. Das Ehepaar Friedli habe mit ihrem grossen Engagement nicht nur Macherqualitäten bewiesen, sondern immer wieder neue Impulse gesetzt.

Das Theresienheim wurde zum Seniorenzentrum Untergäu, das Dienstleistungen für die ganze Region anbietet, wie insbesondere der hochgeschätzte Mahlzeitendienst und die Tagesstätte für Betagte «Tagestreff». Weitblick sei eine Gabe, erklärte Hufschmid und fügte an, dass der Fokus immer auf die Lebensqualität der betagten Menschen gegolten habe.

So sei im Rahmen des Erweiterungsbaus plötzlich der Gedanke eingebracht worden, einen Teil des Flachdachs als Terrasse zu gestalten, um den Pensionärinnen und Pensionären die Möglichkeit zu geben, sich an einem weiteren Ort zurückzuziehen und die Aussicht zu geniessen. Der Stiftungsrat hat beschlossen, die Leistung des Ehepaars Friedli mit der Taufe der Terrasse unter dem Namen «Friedli’s Weitblick» zu würdigen. Die Gestaltung übernahm der Hägendörfer Künstler Pierre Bannholzer und die Gestaltungsgruppe des Seniorenzentrums. (mgt/OTR)