Hägendorf

Bushäuschen verwüstet – Gemeindepräsident sucht mit Kopfgeld nach Vandalen

Gemeindepräsident sucht mit Kopfgeld nach Vandalen

Dem Gemeindepräsidenten ist nun der Kragen geplatzt.

Er will den Tätern um jeden Preis auf die Schliche kommen und greift dafür zu einem altbewährten Mittel.

In der Gemeinde Hägendorf verwüsteten Unbekannte ein Bushäuschen. Auf die Verursacher wurde nun ein Kopfgeld ausgesetzt.

In der letzten Nacht auf Donnerstag wurde das Bushaus an der Bodenmattstrasse schwer beschädigt. Daraufhin platzte dem Gemeindepräsidenten Andreas Heller der Kragen: Auf seiner privaten Facebook-Seite schrieb er: «Immer wieder ist eine Bande von vollbekloppten Idioten (das Wort der Wahl ist das nicht) unterwegs. Kein Anstand, kein Respekt.»

Es ist nicht das erste Mal, dass in Hägendorf Vandalen am Werk waren. Vor drei Jahren sprayten und randalierten Unbekannte beim Schulhaus, der Schaden belief sich auf mehrere 1000 Franken. Bereits bei diesem Vorfall setzte die Gemeinde ein Kopfgeld aus, woraufhin dank Hinweisen zwei Jugendliche ermittelt werden konnten.

Deswegen setzte der Gemeindepräsident auf die altbewährte Strategie: In demselben Facebook-Post rief Heller zur Ermittlung der Täter auf und setze eine Belohnung von 1000 Franken für diejenige Person aus, die «den entscheidenden Hinweis zur Täterschaft gibt.»

Obwohl Heller am Donnerstag auf Anfrage von TeleM1 für keine Stellungnahme verfügbar war, verspach er, dass die ausgesprochene Belohnung garantiert sei. (TeleM1)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1