Wangen bei Olten
Bruder des Messerstechers: «Ich kann mir diese Tat nicht erklären»

Nach der brutalen Messerattacke eines 18-jährigen Mannes an einer 16-jährigen Frau in Wangen bei Olten meldet sich der Bruder des Täters erstmals zu Wort. Bei der Tat handelt es sich um ein Beziehungsdelikt.

Drucken
Teilen
Hintergrund der Messerstecherei von Wangen bei Olten ist ein Beziehungsdelikt. (Symbolbild)

Hintergrund der Messerstecherei von Wangen bei Olten ist ein Beziehungsdelikt. (Symbolbild)

Zur Verfügung gestellt

Am Sonntagabend wurde eine 16-jährige Frau in Wangen bei Olten von einem zwei Jahre älteren Mann mit einem Messer schwer verletzt. Nun wurde bekannt, dass die beiden seit einem halben Jahr ein Paar sind.

Offenbar wollte die 16-jährige KV-Stiftin am Abend der Tat Schluss machen. Was danach geschah, muss laut dem Bruder des Täters eine Kurzschluss-Reaktion gewesen sein: «Mein Bruder hat nichts mit Messer zu tun, ich kann mir diese Tat nicht erklären», sagt er gegenüber TeleM1.

Die Frau erlitt Verletzungen an Rücken, Brust und Gesicht und befindet sich weiterhin im Spital. «Ich hoffe, ihr geht es schon wieder besser», sagt der Bruder des Täters. «Sie soll möglichst bald wieder gesund sein.»

Wegen Kollusionsgefahr muss der 18-jährige Täter für mindestens drei Monate in Untersuchungshaft bleiben. (rom)