Däniken
Brand in Däniken brach wegen Defekt in der Elektorinstallation aus

Am 2. Dezember brannte in Däniken ein Einfamilienhaus. Wie die Brand-Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn herausgefunden haben, ist das Feuer auf einen Defekt in der Elektroinstallation zurückzuführen.

Drucken
Teilen
Dieses Einfamilienhaus in Däniken brannte. Schuld war ein Defekt.

Dieses Einfamilienhaus in Däniken brannte. Schuld war ein Defekt.

Kapo SO

Durch den Defekt konnte sich in einem Zwischenboden des Einfamilienhauses ein Glimmbrand entwickeln, der schlussendlich zum Brandausbruch führte, teilt die Kantonspolizei mit.

Durch den Brand entstand ein Gesamtschaden von mehreren 10'000 Franken, verletzt wurde niemand. (ldu)

Aktuelle Nachrichten