Olten
Boom beweist: Caritas Markt hat in der Stadt Fuss gefasst

Der Caritas Markt feiert am Freitag sein 5-Jahr-Jubiläum und ist aus der Stadt nicht mehr wegzudenken

Anja Lanter
Drucken
Teilen
Am kommenden Freitag wird nicht ein neuer Standort Anlass zum Feiern geben, sondern das fünfjährige Bestehen des Ladens.

Am kommenden Freitag wird nicht ein neuer Standort Anlass zum Feiern geben, sondern das fünfjährige Bestehen des Ladens.

Remo Fröhlicher

Der Caritas Markt in Olten boomt: Im Jahr 2009 verzeichnete der Laden bei 18 000 Kunden einen Umsatz von 210 000 Franken. In den fünf folgenden Jahren verdoppelte sich die Kundenzahl beinahe und belief sich im Jahr 2013 auf ein Total von 31 300 bei einem ebenfalls deutlich gestiegenen Umsatz von 360 500 Franken. Grund zur Freude ist das aber nicht unbedingt. «Unser Umsatz wächst stetig, weil die Zahl der Armutsbetroffenen leider zugenommen hat», zieht Ladenleiterin Manuela Robert Bilanz über die ersten fünf Jahre.

Auch was die Produktepalette angeht, hat sich einiges getan. «Wir haben das Lebensmittelsortiment immer wieder aufgestockt. Der Laden deckt diesbezüglich praktisch alles ab», resümiert Robert. Vor allem Milchprodukte oder auch Früchte und Gemüse erfreuten sich grosser Beliebtheit, was die Ladenleiterin begrüsst: «Unsere Produkte sollen den Kunden ermöglichen, sich gesund zu ernähren.»

Neue Kaffee-Ecke kommt an

Zudem strebe der Caritas Markt mit den tiefen Preisen seiner Produkte an, dass sich die armutsbetroffenen Kunden neben Lebensmitteln noch anderes leisten können, so Robert. «Mit dem gesparten Geld sollen sie zum Beispiel etwas mit ihren Kindern unternehmen können oder einen Kaffee trinken gehen.»

Für Letzteres müssen die Kunden nicht einmal den Caritas Markt verlassen, schliesslich ist im Laden vor kurzem eine Kaffee-Ecke eingerichtet worden: Der Caritas Markt soll nämlich nicht nur ein Lebensmittelgeschäft, sondern auch Begegnungsort sein. «Es gehört ebenfalls zum Geschäftsmodell, einen Wortwechsel oder Sorgenaustausch zwischen Kunden im Laden zu ermöglichen.»

Secondhand-Shop gute Geldquelle

Doch nicht nur diese «Kaffeestube» ist Bestandteil der Neuerungen im Caritas Markt Olten. Dazu gehört auch der Umzug von der düsteren Winkelunterführung an die Aarauerstrasse 55 im Herbst 2013. Der Standortwechsel habe sehr positive Reaktionen der Kundschaft hervorgerufen, so Robert.

Und tatsächlich liefern Umsatzzahlen den Beweis dafür, dass der neue Standort bis heute auf grosse Resonanz stösst: «Der gesamte Verkaufserlös hat sich seit dem Umzug um die Hälfte gesteigert.» Woran könnte das liegen, bietet doch ein Laden in einer düsteren Unterführung mehr Anonymität? «Es gab Leute, die mir sagten, dass sie nicht in ein Loch wie die Winkelunterführung kommen wollen», erklärt sich Robert die Beliebtheit des jetzigen Standorts. Ebenfalls Anklang findet der neue Secondhand-Shop, welcher im Laden integriert ist und der ganzen Bevölkerung offen steht. «Der Bedarf ist auch in diesem Bereich hoch. Vor allem die klassische Kundschaft des Caritas Markts macht mit 80 Prozent den Grossteil der Nachfrager aus.»

Der Laden hat sich während der letzten fünf Jahre in Olten augenscheinlich etabliert; dies wird nicht zuletzt dadurch deutlich, dass Passanten jeden Tag Kleider für den Secondhand-Shop vorbeibringen würden, wie Robert erfreut berichtet. «Der Verkauf der Kleider spült einen guten Batzen in die Kasse. Damit werden die Unkosten der Belegschaft – neun freiwillige Mitarbeiter, zwei Festangestellte sowie eine Lehrtochter – gedeckt.»

Von dem 5-Jahr-Jubiläum am 14. Februar indes wird vor allem die Kundschaft profitieren. «Am Freitag und Samstag geben wir 10 Prozent Rabatt auf unsere Produkte», kündigt sie an. Doch auch ohne Jubiläums-Rabatte steht für die Ladenleiterin fest: «Die Kundenzahl und der Umsatz werden 2014 nochmals explodieren.»