Boningen
Italienische Spezialitäten à gogo: Eine Mutter mit ihren beiden Töchtern wirtet neu im Restaurant St. Urs

Eines der ältesten Gasthöfe der Region hat wieder eine Pächterschaft: Ab dem 1. April übernimmt Rosi Ghidini mit ihren beiden erwachsenen Töchtern. Sie verspricht viele italienische Highlights.

Beat Wyttenbach 1 Kommentar
Drucken
Nach ein paar Monaten geht das Restaurant St. Urs wieder auf.

Nach ein paar Monaten geht das Restaurant St. Urs wieder auf.

Patrick Lüthy

Seit Ende vergangenen Jahres steht das Restaurant St. Urs leer. Es wurde 1644 erbaut und ist damit eines der ältesten in der gesamten Region. Der Mietvertrag mit der früheren Pächterin wurde «aus wirtschaftlichen Gründen im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst», wie Bürgergemeindepräsident Otto Jäggi auf Anfrage sagt.

Neue Pächterinnen (von links): Töchter Vanessa und Martina Malzanni sowie deren Mutter Rosi Ghidini.

Neue Pächterinnen (von links): Töchter Vanessa und Martina Malzanni sowie deren Mutter Rosi Ghidini.

zvg/Beat Wyttenbach

Per 1. April übernimmt nun Rosi Ghidini mit ihren Töchtern Vanessa und Martina Malzanni den «St. Urs». Ghidini ist in Oberbuchsiten aufgewachsen und hat dort sowie in Neuendorf die Schulen besucht. 1985 erfolgte der Umzug nach Italien, wo sie eine Familie gründete.

Die ältere Tochter Vanessa Malzanni ist 1996 zur Welt gekommen und hat in Italien das Abitur gemacht. Nach dem Umzug der Familie nach Deutschland 2015 hat sie ein Betriebswirtschaftsstudium absolviert sowie sich in Design und Programmieren weitergebildet.

Die jüngere Tochter Martina, geboren 2001, hat in Deutschland eine Kochausbildung absolviert und bereits in Frankreich Berufserfahrungen sammeln können.

Pizzen, Hauspasti und Co. warten auf die Gäste

Nun also werden Mutter und Töchter den Gasthof leiten; eine Hilfskraft für die Küche wird noch gesucht. «Wir kommen aus Italien, daher bieten wir italienische Spezialitäten an», stellt Rosi Ghidini in Aussicht. Es stehen aber nicht nur Pizzen auf dem Speiseplan, sondern auch selbstgemachte und frisch zubereitete Hauspasti aller Art sowie Menüs wie Rumpsteaks, gebratene Fische oder Meeresfrüchte-Spezialitäten.

Das Angebot wird zudem ergänzt durch ein «Highlight», wie Ghidini verspricht, nämlich spezielle italienische Weine und Grappas. Aber auch Dessert-Überraschungen warten auf die Gäste wie selbst gebackene Kuchen oder Tiramisu.

Konsumieren kann man nicht nur im Freien oder in der geschichtsträchtigen Gaststube, sondern auch im Säli, das sowohl für Firmenessen wie auch für Familien-Events gemietet werden kann. Aus diesem Grund sind alle Interessierten eingeladen, am Freitag, 1. April – kein Scherz! – ab 18 Uhr die frisch zubereiteten Spezialitäten in Häppchen-Form zu probieren.

«Damit möchten wir die Gäste auf den Geschmack bringen und dazu bewegen, uns später wieder einmal zu besuchen. Wir legen Wert auf eine kundenorientierte und gästenahe Lokalführung», betont Rosi Ghidini.

Das gefällt auch der Bürgergemeinde Boningen, die Eigentümerin des Restaurants St. Urs ist: «Wir freuen uns sehr, dass wir so schnell wieder eine Pächterschaft für das Lokal finden konnten», kommentiert Bürgergemeindepräsident Otto Jäggi den bevorstehenden Neuanfang im über der Region hinaus bekannten Traditionslokal.

1 Kommentar