Hägendorf
Bleibt Allerheiligenberg ein Ersatz-Altersheim – oder wird es doch einmal zum Seminarhotel?

Wie geht es weiter mit der früheren Höhenklinik auf dem Allerheiligenberg oberhalb Hägendorf? Kommt nach dem Altersheim ein Hotel? Noch sind die Pläne unklar.

Manuela von Arx
Drucken
Teilen
Wieder leer: Allerheiligenberg.

Wieder leer: Allerheiligenberg.

Hansruedi Aeschbacher

«Wir warten noch immer auf den Bescheid des Interessenten», sagt der stellvertretende Kantonsbaumeister, Guido Keune. Die Suche nach einem Nachmieter der früheren Höhenklinik auf dem Allerheiligenberg oberhalb Hägendorf erweist sich als wahre Knacknuss. Nachdem die letzten vorübergehend eingezogenen Bewohner jene des Oltner Altersheims «Stadtpark» – vor drei Monaten ausgezogen sind, steht der Allerheiligenberg wieder leer.

Noch im April gab sich Kantonsbaumeister Bernhard Mäusli gegenüber Radio SRF optimistisch: «Wir haben einen Interessenten.» Dieser wolle auf dem Allerheiligenberg ein Seminarhotel realisieren. Trotz der noch immer ungeklärten Situation bleibt sein Stellvertreter Guido Keune zuversichtlich: «Grund und Boden ist in der Schweiz ein kostbares Gut. Aber manchmal dauert eine gute Lösung halt etwas länger.» Dem Interessenten lasse man jetzt noch drei bis sechs Monate Zeit.

Abwarten heisst es deshalb, einmal mehr. Man sei aber noch mit zwei weiteren Interessenten im Gespräch, heisst es vonseiten des Kantons. Zur Not könne der Allerheiligenberg auch weiterhin als «Ersatz-Altersheim» fungieren, wenn jeweils entsprechende Einrichtungen renoviert werden müssen.

Einen langfristigen Investor für den Allerheiligenberg zu finden, das scheint definitiv keine leichte Aufgabe zu sein. Zahlreiche mögliche Investoren sprangen wieder ab. Stolpersteine sind hauptsächlich die Auflagen, die der Kanton Solothurn den Interessenten stellt: Nachhaltigkeit, öffentlicher Zugang und Arbeitsplätze für die Region. «Die spezielle Lage sowie die schiere Grösse der Immobilie machen die Sache nicht einfacher», fügt Keune an.

Die liebste Variante wäre ihm eigentlich nur eine: «Eine Nutzung, welche die wunderbare Umgebung, das erholsame Klima, das einzigartige Naturerlebnis und die wunderbare Alpensicht zu schätzen weiss». (mva)

Aktuelle Nachrichten