Olten
Bischof und Alt-Bundesrat vergeben Preis für gute Nachrichten

Alt Bundesrat Pascal Couchepin und Bischof Felix Gmür nehmen morgen in Olten an der Verleihung erstmals ausgerichteten «Good-News-Preise» der katholischen Kirche in der Schweiz teil. Die Preisübergabe findet im Kapuzinerkloster statt.

Merken
Drucken
Teilen
Felix Gmür ehrt Sandra Rupp Fischer

Felix Gmür ehrt Sandra Rupp Fischer

Keystone

Auch der katholische Medienpreis wird verliehen, wie die katholische Presseagentur kipa vermeldet.

Erstmals verleihen die katholischen Medieninstitutionen der Schweiz drei sprachregionale "Good-News-Preise". Damit werden Personen ausgezeichnet, die positive Schlagzeilen in den Medien bewirkt haben.

Cantars erhält einen Preis

Bischof Felix Gmür von Basel hält die Laudatio für die Good-News-Preisträgerin der Deutschschweiz, die Initiantin des Kirchenklangfestes cantars 2011 Sandra Rupp Fischer. Cantars zählte 7.000 Mitwirkende, darunter 1.000 Kinder und Jugendliche.

Die junge Medienverantwortliche des Bischofs von Lausanne-Genf-Freiburg, Laure-Christine Grandjean, wird die 89-jährige Ordensfrau Claire-Marie Jeannotat würdigen. Die regelmässige Bloggerin der Tageszeitung 24heures erhält den Preis der Romandie.

Don Italo Molinaro, Direktor des Centro Cattolico Radio/TV Lugano, hält die Laudatio für die Preisträgerin des Tessins, Daria Lepori. Das Tessiner Publikum wählte sie für diesen Preis für ihre Animation der jährlichen Fastenopferkampagnen in der italienischen Schweiz.

Die Preisverleihung am 27. Juni findet um 10.30 Uhr in der Kirche des Kapuzinerklosters Olten (Klosterplatz 8) statt und ist öffentlich.