Hans Gerny, geboren 1937 in Olten, studierte Theologie an der christkatholisch-theologischen Fakultät der Universität Bern. Danach war er Vikar in Möhlin an der St. Leodegar-Kirche und danach Pfarrer in Wegenstetten-Hellikon-Zuzgen (1962 bis 1971), Baden-Brugg (1962 bis 1965) und Basel an der Predigerkirche (1971 bis 1986). Am 9. Juni 1986 wurde er in Biel zum Bischof gewählt und empfing am 26. Oktober 1986 in der Stadtkirche St. Martin in Olten durch den Erzbischof von Utrecht, Antonius Jan Glazemaker, die Bischofsweihe. Dieses Amt führte er bis zu seinem Rücktritt im Jahre 2001 aus.

Im selben Jahr erhielt er die Ehrendoktorwürde der christlich-theologischen Akademie von Warschau. Gerny ist Mitglied im Zentralausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen. In seine Amtszeit als Bischof fällt die Einführung der Frauenordination in der christkatholischen Kirche der Schweiz. Sein Anliegen war, diese Frage in den Kirchen der Utrechter Union zu diskutieren, um zu einer Entscheidung ohne Kirchenspaltung zu kommen.

Seit mehr als einem halben Jahrhundert erreicht Hans Gerny mit seinen fundiert recherchierten und mit Emotionen gespickten Predigten ein Publikum inner- und ausserhalb der Kirchen. Ob über die Last des Alterns, die Angst vor dem Islam, die Notwendigkeit des Zweifelns: Gerny spricht stets über Themen, die den Alltag seiner Zuhörer prägen. Er sagt: «Glaube ist kein Leistungssport, bei dem einzig die Ziellinie im Blickfeld ist. Nur wer sich unterwegs irritieren lässt, kommt wirklich voran.»

Die wichtigsten Predigten aus Gernys Zeit als Bischof der christkatholischen Kirche wurden dieses Jahr erstmals veröffentlicht. Dazu kommen Vorträge und persönliche Gedanken. In Zeiten, in denen die Kirchen oft leer bleiben, bieten seine Texte Gelegenheit, um sich in kenntnisreicher und lebendiger Weise mit Fragen zum Leben und zum eigenen Glauben auseinanderzusetzen.

Am Sonntag, 19. November, bietet sich die Gelegenheit, den emeritierten Bischof und sein neustes Buch näher kennenzulernen; dies im Anschluss an die Eucharistiefeier in der Klosterkirche in Olten (Beginn: 9.30 Uhr). (bw/otr)