Fulenbach

«Bigopplige» – fürwahr: Das neue Pfluger-Buch ist da

Elisabeth Pfluger und Claudia Brander

Elisabeth Pfluger und Claudia Brander

Claudia Branders Verlag Alte Chäserei veröffentlichtältere und neue Mundartgeschichten von Elisabeth Pfluger

Soeben ist ein neues Buch von Elisabeth Pfluger erschienen. Das ist bigopplige – fürwahr, bei Gott! – ein bemerkenswertes Ereignis. Das schweizerdeutsche Bändchen mit dem Titel «Olten isch zmitts» wird von der Fulenbacher Künstlerin und Kulturvermittlerin Claudia Brander in ihrem Verlag Alte Chäserei herausgegeben. «Olten isch zmitts» enthält auf 160 Seiten kurze Mundarttexte. Wie der Untertitel «Alti und neui Gschichte vo Olten und em Nideramt» verspricht, stammen sie aus dem unteren Kantonsteil, wobei das Kapitel Olten 32 Geschichten und das Kapitel S’Nideramt genau 50 Geschichten umfasst.

Für Konzept und Redaktion war Claudia Brander verantwortlich. Sie schmückt das Werk mit eigenhändigen Schwarz-Weiss-Miniaturen, indem sie etwa die Geschichte von der «grebeligen Geisterchatz» aus Walterswil mit der kleinen Zeichnungen einer fauchenden Katze illustrierte. Die Modedesignerin übernahm auch die Gestaltung des Buches, entstanden ist ein absolut ansprechendes Bändchen .

Es versammelt zahlreiche «Müsterli, wie die Volkskundlerin die Anekdoten aus Olten und den Niederämter Gemeinden nennt. Etwa die schlagfertige Antwort des Bauers, dessen Frankenstück mit der sitzenden Helvetia als ungültig nicht mehr angenommen wird. Dabei sei die Frau, als er von zu Hause aufbrach, noch aufrecht gestanden, verteidigte er sich. Im Band darf die Sage von der Oltner Hexe ebenso wenig fehlen wie die Geschichte von den Glocken in der Rankwoog, die bei einem Schiffbruch in der Aare versanken und in der Heiligen Nacht noch zu hören sein sollen. Eingestreut zwischen die Mundartstückchen zum Staunen und Schmunzeln sind Redewendungen. «Kei Zyt hed, wär kei Luscht hed», ist wohl wahr.

«Olten isch zmitts» ist der Anfang. Geplant sind weitere drei Bücher. Im nächsten Jahr sollen noch Geschichtensammlungen von Elisabeth Pfluger aus dem Gäu, dem Schwarzbubenland sowie aus Solothurn und Umgebung erscheinen: in gleicher Aufmachung. Die Idee zu diesem Projekt entstand, nachdem sich Elisabeth Pfluger und Claudia Brander an der Fulenbacher «frauenArt» 2014 persönlich kenne gelernt hatten. Brander besass mit der Alten Chäserei bereits eine eigene Firma. «Altes Zeug» habe sie immer interessiert, gesteht Claudia Brander im Gespräch; ihr Kulturraum an der Chäppelistrasse 1 enthält ein ganzes Sammelsurium. Es brauchte einen Nachtrag im Handelsregister, und der Verlag war geboren. Wer weiss, nach diesen geografisch geordneten gibt es vielleicht bald auch noch thematisch gegliederte Geschichtensammlungen.

«Olten isch zmitts» von Elisabeth Pfluger ist für 26 Franken im Buchhandel erhältlich oder über Claudia Branders Website der Alten Chäserei Fulenbach,
www.c-bra.ch, info@c-bra.ch

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1