Betroffene zeigen sich zufrieden

In der Martin-Disteli-Unterführung am Bahnhof Olten gibt es nun Leitlinien für die Blinden und Sehbehinderten.

Drucken
Teilen
Die neuen Markierungen wurden gestern Abend von den Blinden und Sehbehinderten getestet.

Die neuen Markierungen wurden gestern Abend von den Blinden und Sehbehinderten getestet.

Bild: Bruno Kissling (10.12.2019)

Mit einem Dankesanlass hat die kantonale Fachstelle Sehbehinderung Fokus-plus gestern Abend die neuen weiss aufgespritzten taktil-visuellen Leitlinien in der Oltner Martin-Disteli-Bahnhofsunterführung eingeweiht. Rund 30 Leute inklusive diverser Vertreter verschiedener Blindenorganisationen waren zugegen. Einige testeten die neuen Bodenmarkierungen gleich selbst. «Wir sind sehr froh über die Markierungen», sagt eine ältere sehbehinderte Dame beim anschliessenden Apéro.

Seit Anfang November sind die Leitlinien aufgezeichnet. Dazu musste unter anderem auch ein gelber Briefkasten der Post verlegt werden. Vergangenen Mai haben die SBB angekündigt, das Anliegen umzusetzen, für das sich die Blinden und Sehbehinderten schon seit Jahren starkgemacht hatten (wir berichteten). Die Kosten betrugen rund 30000 Franken. Die SBB und die Stadt Olten, der ebenso ein Teil der Unterführung gehört, haben je ihren verhältnismässigen Anteil bezahlt. (fmu)

Aktuelle Nachrichten