Olten
Betonbeisser schlägt zu: Der Riggenbachturm hat schon drei Etagen verloren

Am Montag um 22 Uhr sind die Baumaschinen aufgefahren. Der Riggenbachturm, als Bauwerk eigentliches Eiland zwischen Bahnlinie und Entlastungsstrasse beim Bahnhof Hammer gelegen, fällt der Abrissbirne zum Opfer.

Drucken
Teilen
Start zu den Abbrucharbeiten des Turms
12 Bilder
Start zu Abbrucharbeiten des Riggenbach-Turms in Olten
Die Baggerzähne greifen erbarmungslos zu
Die Szenerie ist gut beleuchtet
Der Bagger greift zu
Vor dem Turm häuft sich der Schutt

Start zu den Abbrucharbeiten des Turms

HR Aeschbacher

Drei Etagen hat ihn der erste nächtliche Angriff gekostet. Eine Handvoll Männer und ein Bagger mit gut 20 Meter langem Abbrucharm haben dem einstigen Industrie- und Verwaltungsgebäude zwischen 22 und 06 Uhr den Garaus gemacht.

Die zweite Etappe in der kommenden Nacht soll die definitive Einebnung der Baute bringen. Wegen der unmittelbaren Nähe zu den Gleisen der SBB einerseits und der Entlastungstrasse andererseits mussten die Abbrucharbeiten vorsichtig angegangen werden.

Der Verkehr wird während der Abbruchphase über das Gebiet Olten SüdWest umgeleitet. Voraussichtlich bis Donnerstag bleibt die Umleitung bestehen.

Der Turm diente den ERO-Projektverantwortlichen in den letzten Jahren als Informationszentrum.

Die Stadt Olten sieht an dieser Stelle eine Unterführung für Fussgänger und Velofahrer vor, die das Gebiet von Olten SüdWest mit dem Bahnhof Hammer verbindet. (hub/ot)

So sah der Turm von Riggenbach aus

So sah der Turm von Riggenbach aus

Bruno Kissling

Aktuelle Nachrichten