Wir danken den Mitarbeitern der Abteilung Ordnung und Sicherheit der Stadt Olten für die gute Zusammenarbeit bei der Streckenwahl und die Sicherung der Strecke. Für die Läufer war es wegen der Steigungen anspruchsvoller als sonst, aber auch interessanter, bot doch die Oltner Altstadt am schönen Samstagnachmittag ein buntes Bild von Läufern, Zuschauern, flanierend und auch Hochzeiten vor dem Standesamt, sodass manch ein Läufer mit Bekannte einen kurzen Schwatz zur Erholung von den Strapazen führen konnte. Abkühlung fanden vor allem die jungen Läufer, von denen es viele gab, am Brunnen auf dem Kaplaneiplatz, wo auch das neue Denkmal des bekanntesten Oltners Toulouse bestaunt werden konnte. Begleitpersonen und andere Sympathisanten der Herzstiftung Olten und der Rotary Clubs konnten sich unterdessen in der Herzbeiz stärken und den Worten des Speakers Hugo Saner folgen, der die Läufer anspornte und über die Sammlungszwecke orientierte.

Herznotfallprojekt und ROKJ

Die Hälfte der Einnahmen gehen wie üblich an die Herzstiftung Olten, Hauptaktivität ist das Weiterführen der Herznotfallkampagne zur Verbesserung des Überlebens bei plötzlichem Herzstillstandes vor Eintreffen der Rettungsdienste durch Herzmassage und Frühdefibrillation.  Die andere Hälfte der Einnahmen geht an das Rotary Projekt ROKJ, welches Kindern und Jugendlichen aus finanziell und sozial benachteiligten Familien der Region in schwierigen Lebenslagen unterstützt, zum Beispiel für Aktivitäten an der Schule, Musik und Sport.

50 Schüler nahmen am Schülerlauf teil.

50 Schüler nahmen am Schülerlauf teil.

Laufen für ein gutes Ergebnis

Die Läuferzahl sowohl des Schülerlaufes, an dem 50 Schüler der Unterstufe Olten teilnahmen, wie auch des nachfolgenden Sponsorenlaufes mit ebenfalls 50 Teilnehmer lagen etwas unter denen früherer Jahre, dies wegen der Verschiebung des Laufes auf den Tag nach Fronleichnam mit verlängertem Wochenende. Dennoch kann sich das finanzieller Ergebnis sehen lassen, je 10'000.- gehen dieses Jahr an die Herzstiftung Olten und das Projekt ROKJ. Am meisten Runden, nämlich 25, liefen der Junior Gilles Jäggi aus Olten und der auch hinsichtlich Teilnahmen Rekordhalter Felix Staub aus Oensingen. Den mit Abstand grössten Sponsorenbetrag erlief Noah Häfeli aus Niedergösgen. Das OK Herzlauf bedankt sich bei allen Läufern, Helfern und Sponsoren für den gelungenen Anlass. (mgt)