Ostersonntag

Bei diesen Oltner Beizen klopft der Osterhase vergeblich an

Das Osterfest ist für die Gastronomen kein Grund, den Betrieb geöffnet zu halten (im Bild das Restaurant Aarhof in Olten). Bruno Kissling

Das Osterfest ist für die Gastronomen kein Grund, den Betrieb geöffnet zu halten (im Bild das Restaurant Aarhof in Olten). Bruno Kissling

Wer am Ostersonntag hierzulande ins Speiserestaurant essen gehen möchte, stösst oft auf geschlossene Türen. Lohnt es sich für die Gastronomen schlichtweg nicht, über die Feiertage geöffnet zu haben?

Ostereier, Osterkuchen, Osterlamm. Alles Spezialitäten, die in unseren Breitengraben zu Ostern, dem Fest zur Auferstehung Jesu Christis, aufgetischt werden. Und alles Spezialitäten, für die Herr oder Frau Schweizer viel Zeit in der heimischen Küche verbringen. So ein Osterbraten muss doch gut und gerne mehrere Stunden mariniert und anschliessend noch gebraten, niedergegart oder geschmort werden. Manch einem könnte dies zu viel Aufwand sein und möchte lieber auswärts essen gehen.

Wir haben uns in ein paar Lokalen in der Region nach dem speziellen Oster-Angebot umgehört – und sind vielerorts auf geschlossene Türen gestossen. Viele Restaurants haben über die Feiertage nicht geöffnet. So zum Beispiel das Restaurant Aarhof in Olten: «Wir haben über Ostern fast schon traditionsgemäss geschlossen», erzählt Corinne Fluri. «Früher hatten wir an gewissen Feiertagen sogar offen. Aber die Erfahrung hat gezeigt, dass dann jeweils praktisch nichts los ist.» Fluri vermutet, dass die Leute wegfahren. Aus diesem Grund macht das Aarhof-Team in dieser Zeit ein paar Tage Betriebsferien. Auch das Restaurant Kreuz und der «Rathskeller» schliessen über die Feiertage ihre Türen.

Osterbrunch als Highlight

Bei einigen Untergäuer Lokalen lautet der Tenor nicht anders: Das Restaurant Teufelsschlucht in Hägendorf, die «Sonne» in Gunzgen und der «St. Urs» in Boningen haben allesamt geschlossen. Lohnt es sich schlichtweg nicht, über die Ostertage geöffnet zu haben? «Man merkt schon, dass viele Leute wegfahren. Nicht umsonst steht man vor dem Gotthard jeweils stundenlang im Stau», weiss Remo Buchser, Inhaber und Geschäftsführer vom Oltner «Astoria». «Und jene, die da sind, wollen ihre Zeit mit der Familie zu Hause verbringen.» Aus diesem Grund bleibt das Restaurant bis Dienstag geschlossen. Das «Sisième» hat am Ostersamstag geöffnet, das «Magazin» bis auf Karfreitag immer. «Es würde nichts bringen, zu den üblichen Zeiten geöffnet zu haben», ist Buchser überzeugt. Komplett schliessen möchte er den Betrieb jedoch auch nicht: «Jene Gäste, die kommen, können trotzdem ihr Bier geniessen und rennen nicht an.» So konzentriert er sich lieber auf ein Lokal.

Ganz aufgeschmissen sind allerdings jene, die auswärts essen gehen wollen, in der Dreitannenstadt nicht: Das «Pavillon», welches zum Hotel Arte gehört, bietet einen Osterbrunch inklusive Eiersuche an. Auch das Restaurant Pure, welches ebenfalls zum Hotel Arte gehört, wartet am morgigen Ostersonntag mit einem Osterbrunch mit gekochten Eiern zum Tütschen, Rösti, Speck, Apéro-Häppchen und Prosecco à discrétion auf. «Aktuell haben wir bereits über 75 Reservierungen erhalten», berichtet Restaurant-Leiter Renato Würgler. Der Brunch bietet Platz für 90 Gäste. «Wir sind uns sicher, dass wir auch die letzten freien Plätze noch besetzen können.» Das Restaurant hat über Ostern jeden Tag geöffnet, allerdings auch mit leicht verkürzten Zeiten. «Der Osterbrunch wird das absolute Highlight an diesem verlängerten Wochenende», weiss der Restaurant-Leiter.

Ob das Restaurant Pure sein Lokal auslasten kann, steht noch in den Sternen. Auch das Wetter ist bislang noch unsicher. Aber Fakt ist: Wer an Ostern in Olten Essen gehen will, bleibt wohl lieber zu Hause. Und stellt sich halt doch dem Aufwand des Eierfärbens, Kuchenbackens und Bratenschmorens.

Meistgesehen

Artboard 1