Olten

Bahnhofplatz und Co. stehen im Fokus des Stadtrats

Das Projekt Bahnhofplatz geniesst zusammen mit dem Schulhaus Kleinholz grösste Priorität.

Das Projekt Bahnhofplatz geniesst zusammen mit dem Schulhaus Kleinholz grösste Priorität.

Daran hat sich nichts geändert: Die beiden schon seit längerer Zeit als wichtigste Vorhaben deklarierten Projekte Bahnhofplatz und Schulhaus Kleinholz geniessen höchste Priorität in der Arbeit des Stadtrats. Hinzu gesellen sich die demnächst beginnende Ortsplanrevision und der Investorenwettbewerb an der Kirchgasse und der Baslerstrasse Nord. Dies hat der Stadtrat als Schwerpunkte für die zweite Legislaturhälfte bestimmt.

Der Investorenwettbewerb an der Kirchgasse bezieht sich auf die Liegenschaften 8, wo das Kunstmuseum in erneuerter Form weiterhin seinen Standort haben soll. Einbezogen wird darin die Liegenschaft 10, das bisherige Naturmuseum, das nach «einer gemeinsamen Entwicklung per Verkauf oder Baurecht an Dritte abgegeben werden soll», so der Stadtrat. Nach wie vor als unabdingbar für eine nachhaltige Entwicklung des Areals Olten SüdWest erachtet wird auch die Stadtteilverbindung Hammer. Die Finanzierung soll aber – neben Mitteln aus dem Agglomerationsprogramm – weitgehend durch die Grundeigentümerin des Areals auf der Basis des Planungsausgleichsgesetzes erfolgen.

Zu den definierten Schwerpunkten gesellt sich die Eröffnung des Hauses der Museen im Herbst. Auch Sanierungen diverser öffentlicher Einrichtungen stehen auf dem Plan: Stadion, Stadthalle und Badi sowie die Abklärungen zum Sanierungsbedarf Stadttheater.

Im Weiteren wird der Stadtrat dem Parlament probeweise die Schaffung einer Sicherheits- und Präventions-Truppe beantragen, um damit die Attraktivität des öffentlichen Raumes zu verbessern. (hub)

Meistgesehen

Artboard 1