Solothurner Spitäler AG
Babyboom: Der Juni ist für Solothurn und Olten ein Rekordmonat

Die Anzahl Geburten steigt und steigt im Kanton Solothurn. In dieser Jahreshälfte nahm die Geburtenzahl verglichen mit dem ersten Halbjahr von 2014 um acht Prozent zu. Dieses Phänomen ist unerklärlich.

Drucken
Teilen
Im Juni kamen im Bürgerspital Solothurn und im Kantonsspital Olten so viele Babies auf die Welt wie noch nie.

Im Juni kamen im Bürgerspital Solothurn und im Kantonsspital Olten so viele Babies auf die Welt wie noch nie.

Solothurner Spitäler AG (soH)

Schon 2014 hiess es: In Solothurn und Olten wurden deutlich mehr Babies geboren als zuvor. Denn im letzten Jahr gab es einen Rekord von Geburtenzahlen seit der Gründung der Solothurner Spitäler AG. Auch dieses Jahr erleben die Geburtenabteilungen in Solothurn und Olten einen Babyboom: es kamen noch einmal deutlich mehr Kinder zur Welt - dies berichtet das srf «Regionaljournal Aargau Solothurn» am Mittwoch.

Laut dem «Regionaljournal» steigt die Geburtenzahl im Kantonsspital Olten und Bürgerspital Solothurn im ersten Halbjahr 2015 um acht Prozent an. Und im Monat Juni sind in den beiden Spitälern sogar so viele Kinder auf die Welt gekommen wie noch nie: der Juni sei ein absoluter Rekordmonat, sagt Eric Send, Sprecher der Solothurner Spitäler AG gegenüber dem «Regionaljournal».

Das sind die Geburtenzahlen

Eric Send teilt dieser Zeitung die Zahlen von 2014 und 2015 mit: In der ersten Hälfte des letzten Jahres gab es im Solothurner Bürgerspital und im Kantonsspital Olten 622 Geburten. Dieses Jahr kamen dort in der gleichen Zeit sogar 666 Kinder zur Welt.

Der Mediensprecher gab ausserdem die Zahl vom Rekordmonat bekannt: «In den beiden Spitälern kamen im Juni 145 Babies auf die Welt - das haben wir noch nie erlebt und erklären kann das auch niemand.» (nka)

Aktuelle Nachrichten