Hägendorf/Trimbach
Autolenker missachtet Polizeikontrolle und lässt den Mini Cooper mit kaputtem Reifen zurück – wer sind die beiden Insassen?

Ein unbekannter Autolenker ist am Freitag Morgen zwischen Hägendorf und Trimbach mit einer gefährlichen Fahrweise aufgefallen. In Olten entzog er sich mit übersetzter Geschwindigkeit einer Polizeikontrolle. Nach einem Reifenschaden liess er das Auto in Trimbach stehen, worauf die beiden Insassen flüchteten.

Drucken
Teilen
Hier liessen die Insassen das Auto stehen.

Hier liessen die Insassen das Auto stehen.

Kapo SO

Der silberne Mini Cooper fiel gegen 8.10 Uhr auf. Der Lenker war zwischen Hägendorf und Olten mit überhöhter Geschwindigkeit und gefährlicher Fahrweise in Richtung Olten unterwegs. Eine Patrouille der Kantonspolizei Solothurn konnte das beschriebene Auto eingangs Olten sichten und verfolte es. «Der Lenker des Mini Coopers ignorierte sämtliche Halteaufforderungen der Polizei und flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit und riskanter Fahrweise durch verschiedene Strassen in Richtung Trimbach», teilt die Kantonspolizei mit.

Die Fahrt endete mit einem Reifenschaden. Der Fahrzeuglenker liess das Auto kurzum in Trimbach in einer Kreisverkehrsanlage stehen. Er und sein Mitfahrer flüchteten daraufhin zu Fuss in unterschiedliche Richtungen.

Die Polizei leitete unverzüglich eine Fahndung nach den Flüchtenden ein, die bis zur Stunde aber erfolglos blieb.

«Verletzt wurde glücklicherweise niemand», heisst es von Seiten der Polizei. Die am Mini Cooper angebrachten Kontrollschilder seien als gestohlen gemeldet. Weitere Ermittlungen sind derzeit im Gang.

Die Polizei sucht Zeugen

Personen, denen der silberne Mini Cooper oder dessen Insassen am Freitagmorgen aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Solothurn in Olten in Verbindung zu setzen, Telefon 062 311 80 80). (ldu/pks)

Aktuelle Nachrichten