Olten
Aussteigen in der Direttissima

Nutzer der Buslinie 504 haben am Hauptbahnhof erst einen längeren Fussmarsch zu den Gleisen zurückzulegen. Jetzt ist das für einen Teil von ihnen anders geworden.

Urs Huber
Drucken
Teilen

Bruno Kissling

Es wäre viel einfacher, könnten die Nutzer der Buslinie 504 an der Haltkante am Bahnhof in unmittelbarer Nähe der Gleise aussteigen. «Stattdessen müssen wir rund 100 Meter zurückrennen, um noch rechtzeitig die Anschlüsse der Bahn nutzen zu können», lässt Annette Bühler aus Olten diese Zeitung wissen.

Was sie ebenfalls nicht versteht: Weswegen die 504 nicht mehr an der Buskante nahe des Bahnhofs anhalten darf, um Leute aussteigen zu lassen; so wie dies vor dem Fahrplanwechsel Ende 2017 der Fall gewesen ist.

Der Platz sei zu den Ankunftszeiten jeweils rund zehn Minuten ungenutzt. «Also frei fürs Aussteigen, was ja lediglich 10 bis 20 Sekunden in Anspruch nimmt», wie Bühler weiss. Und: Sie wünsche sich auch einen vernünftigen Fahrplan.

Anweisungen einfach halten

Wieso kommt diese Weisung erst jetzt? Dazu Toni von Arx: «Wir sind betriebsintern sehr bemüht, Anweisungen möglichst einfach zu halten.» Aber auch so komme situationsbedingt noch viel dazu.

Im vergangenen Jahr etwa wurden satte 199 neue Anweisungen (Baustellen, Umleitungen usw.) an das Personal erstellt. Diese waren für eine mehr oder weniger lange Zeit gültig und mussten vom Personal jeweils beachtet werden.

«Dass die Linie 504 unter dem Regime Wyss Boningen stets an der Rampe 1 anhielt, wie Frau Bühler anführt, ist absolut zutreffend», räumt der Betriebsleiter absolut ein. Allerdings sei es dort deswegen auch immer wieder zu schwierigen Verkehrssituationen und Fahrzeugmanövern gekommen.

Eine Hoffnung aber muss von Arx Annette Bühler nehmen, nämlich die nach einem besseren Fahrplan für den Schöngrund. Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember nämlich wird dieser gar nicht mehr bedient.