Schnitzelbankabend Obergösgen/Lostorf/Dulliken
Auch im Niederamt ist Trump Thema

Am Schnitzelbankabend kamen aber auch regionale Ereignisse zur Sprache.

Gabiela Strähl
Merken
Drucken
Teilen
Die Räblüüs aus Winznau beim Auftritt im Cafe «Egge» in Obergösgen.

Die Räblüüs aus Winznau beim Auftritt im Cafe «Egge» in Obergösgen.

Markus Müller

Zugegeben, das Jahr 2016 gibt für die Fasnacht heuer einiges an Stoff her. Besonders die überraschende Wahl Donald Trumps trifft man dieses Jahr oft in den Schnitzelbänken an. So war es auch am Donnerstagabend am Schnitzelbankabend im Niederamt, wo drei Schnitzelbankgruppen und drei Guggen zirkulierten. Die Schauplätze waren die Mehrzweckhalle sowie das Kafi Egge in Obergösgen, das Festzelt in Lostorf sowie das Restaurant Frohsinn in Dulliken. So sangen die drei Winznauer Frauen der Gruppe «Räblüüs» folgendes:

Es git e Frou z Amerika
Liberty mit Name
si hett s scho einisch besser gha
jetzt schämt sie sich, die Dame
wie cha nes Volk nur sone Maa
zu ihrem Präsi wähle
i tue dä höchstens – wenn i cha
als Trampeltier empfähle

Passend zum Thema hüllten sich die drei Frauen in grüne Roben und grüne Kronen, angelehnt an die Freiheitsstatue. Dazu trugen sie Perücken in der Farbe der amerikanischen Flagge. Am Schluss ihrer Vorstellung verteilten sie Ein-Dollar-Noten aus Papier, auf welche sie das Gesicht Trumps mit typischen orangen Haaren und roter Clownnase gezeichnet hatten. Doch auch regionale Vorkommnisse kamen in ihren Versen nicht zu kurz:

Er isch jetzt im Kanton bekannt
drum chöi mir ou verstoh
dass är vom Beck die sogenannt
Brügeli het becho
viellicht ou wäg em Hueber Urs
tüend d Gösger so plagiere
und wei – si sind bereits uf Kurs
zur Houptstadt expandiere

Auch ihr eigenes Dorf kam nicht ungeschoren davon. Zum anstehenden 750-Jahre-Jubiläum von Winznau sangen sie:

Das wär e Grund gsi für nes Fäscht
mit Musig – Bier – und gladne Gäscht
doch leider cha das d Gmeind nid mache
us zwehne Gründ – es isch zum Lache
der Gmeindspräsi seit: i muess passe
wöu eg die cheibe Bierfass hasse
und d CVP und ihri Fründe
z erscht no e Verein wette gründe

Erneut zur Sprache kam Trump bei der Schnitzelgruppe vom Lostorfer Obernarr Henä dr I. Dieser drohte an, in seinen eineinhalb Wochen als Gemeindepräsident Lostorfs ähnlich zu wirken wie Trump und eine Mauer um das Dorf errichten zu lassen, auf Kosten der Winznauer. Weiter wolle er die Steuern senken – «die kann der Gemeindepräsident dann wieder erhöhen».

Viel Publikum hatten die Schnitzelbankgruppen (weiter noch Rumi-Bum aus Olten) und die Guggen (Schlosshüüler Lostorf, Chüeltormschränzer Obergösgen und Truubeschränzer Aarburg) leider nicht. «Nächstes Jahr wollen wir anlässlich des 45-jährigen Jubiläums des Fasnachtsvereins etwas grösseres auf die Beine stellen und dafür mit Lostorf zusammenarbeiten», so Vereinspräsident Bruno Eng, der in der Mehrzweckhalle Obergösgen beim Fasnachtsbetrieb mitwirkte.