Olten
Auch bei der Jungen SP gibt es einen Wechsel: Simea Fürst folgt auf Corina Bolliger

Im Gemeindeparlament Olten kommt es nach dem Wahlsonntag bereits zum dritten Wechsel: Corina Bolliger von der Jungen SP konzentriert sich auf ihr Kantonsratsmandat. Für sie rückt Simea Fürst nach.

Fabian Muster
Merken
Drucken
Teilen
Simea Fürst und Corina Bolliger wechseln.

Simea Fürst und Corina Bolliger wechseln.

zvg

Bei der Jungen SP, die am vergangenen Sonntag noch zwei Sitze im Oltner Gemeindeparlament geholt hat – einen weniger als vor vier Jahren – kommt es zu einem Wechsel. Die wiedergewählte Corina Bolliger tritt ihr Mandat per sofort an Simea Fürst ab. «Damit diese doch aufwendigen und verantwortungsvollen Aufgaben nicht auf (zu) wenigen Schultern lasten, hat sich die wiedergewählte Gemeinderätin Corina Bolliger dazu entschieden, sich voll auf ihr Kantonsratsmandat zu konzentrieren und auf ihren Sitz im Gemeindeparlament zu verzichten», heisst es in einer Mitteilung. Ihre Nachfolgerin Fürst mit Jahrgang 2001 ist Mitglied im OK Klimastreik Olten und Studentin der Politikwissenschaften.

Nach den beiden Grünen Marlene Fischer und Lisa Hämmerli ist Bolliger bereits die dritte Gemeindeparlamentarierin, die nach den Wahlen von vergangenem Sonntag ihr Mandat nicht respektive nicht mehr wahrnimmt. (fmu)