Olten
Annette Jetter präsentiert Frühlingsbilder voller Zauber und Poesie

«Zarter Hauch des Frühlings nimmt gefangen» – so heisst der Titel des Bildes, das die Einladungskarte zur Ausstellung der Künstlerin Annette Jetter aus Olten in der Martins Galerie ziert. Man spürt diesen Hauch von Frühling in ihren Bildern.

Madeleine Schüpfer
Merken
Drucken
Teilen
In Annette Jetters Bildern ist die leidenschaftliche Suche der Künstlerin nach der gültigen Form zu spüren.

In Annette Jetters Bildern ist die leidenschaftliche Suche der Künstlerin nach der gültigen Form zu spüren.

BRUNO KISSLING 079 6037010

Annette Jetter ist eine Meisterin in Sachen Farben, auch dunklere Kombinationen, die mit der Sehnsucht und Suche nach Inhalten zu tun haben, beleben ihre Bildräume. Ein fast schwarzer Hintergrund, durchzogen von glühendem Rot, nur sparsam angeordnet, ist voller Mystik, gepaart mit einem Schuss Sinnlichkeit.

Eine andere dunkle grosse Fläche zeigt grüne und gelbliche Markierungen, tanzende Lichter, die vom Leben erzählen, von der Suche nach der gültigen Aussage, die immer auch abhängig ist von spontanen Emotionen, die die Künstlerin zulässt, obwohl sie sich selber gegenüber kritisch begegnet. Annette Jetter weiss um das Vollkommene, das man anzustreben versucht, aber auch um das Unfertige, um das, was einem unter den Fingern brennt und realisiert werden möchte. Gerade diese Energien, die diese junge Frau in sich fühlt, treiben sie vorwärts und beleben auf eine erfrischende, berührende und höchst sympathische Art ihre Bilder.

Durch ihren Schönheitssinn schafft Annette Jetter Bilder, die berühren, die viel Zauber und Poesie ausstrahlen, nicht im süsslichen Sinne, sondern immer fein durchdacht und inhaltlich aufgefangen, sodass man keinen Moment in Versuchung kommt, sich allein in der Schönheit der Farben zu verlieren.Gleichgültig, ob es grössere oder kleinere Bilder sind, ob die dunkleren Farben oder die hellen zarten, die kraftvollen Rot- und Grüntöne oder das Blau des Himmels überwiegen – immer spürt man, dass da eine Künstlerin am Arbeiten war, die erkennt, dass Farben ihre eigene Sprache haben und das erzählerische Moment hintergründig betonen.

Martins Galerie Olten. Öffnungszeiten: Donnerstags 15 bis 18 Uhr, Freitags 15 bis 18 Uhr, Samstags 14 bis 16 Uhr und Sonntags 15 bis 18 Uhr. Die Künstlerin ist an den Sonntagen 11. und 25. Mai sowie 1. und 15. Juni anwesend. Die Ausstellung dauert bis am 15. Juni.